Rezension – Die Sehnsucht der Albatrosse

Über die Autorin


„Mit acht Jahren schrieb Karin Seemayer ihre ersten Tiergeschichten auf die Rückseite gebrauchter Telex-Rollen, die ihre Mutter aus dem Büro mitbrachte, da der Papierverbrauch ihrer Tochter zu hoch war. Es folgten Wildwestgeschichten, dann Science-Fiction und später Liebesgeschichten. Als Mitarbeiterin eines großen Reisebüros war die in Reutlingen geborene Autorin viel unterwegs. Auf einer Reise nach San Francisco und Vancouver Island stieß sie auf die Geschichte der Robbenjäger und des Kapitäns Alexander McLean, die sie zu ihrem ersten Roman „Die Sehnsucht der Albatrosse“ inspirierte.“ Quelle 


HIER geht es zu ihrer Autorenseite auf Facebook.

Über Albatrosse

Quelle
Weil ich die Tiere interessant fand, hier noch mal einige Infos über die großen Vögel :-)

Es gibt 24 verschieden Arten von Albatrossen, wovon die Größte eine Flügelspannweite von bis zu 3,5 Metern erreichen kann, die Kleinste immerhin noch bis zu zwei Metern. Mit bis zu 12 kg ist der Albatross der schwerste flugfähige Vogel der Welt. Zudem sind Albatrosse sehr langlebig, der älteste heute lebende Vogel ist bereits 62 Jahre alt (Stand 2013).
Obwohl Albatrosse sehr galante Segelflieger sind, sind sie an Land unbeholfen und gerade bei Start und Landung haben sie, insbesondere an Land, einige Probleme, wodurch es zum Teil zu schweren Verletzungen kommen kann.
Ich finde Albatrosse sehr interessant, und jeder der gern mehr wissen möchte, sollte mal einen Blick auf den sehr ausführlichen Artikel bei Wikipedia werfen. CLICK 

Das Cover

Das Cover von „Die Sehnsucht der Albatrosse“ finde ich sehr gelungen. Es hat eine sehr schöne Farbgebung und zeigt außerdem Vögel, die durchaus Albatrosse sein könnten. Ich bin mir da zwar nicht ganz sicher, weil es ja so viele verschiedene Arten gibt, aber für mich passt es schon mal zum Thema J Ich finde es außerdem gut, dass kein Bild einer ruhigen See, sondern ein Brandungsbild gewählt wurde, da es zeigt, welche Kraft in Wasser stecken kann, die man im Laufe des Buches ja auch zu spüren bekommt. Alles in allem für mich ein gelungenes und ansprechendes Cover.

Klappentext


Eine Frau, die nur für die Musik lebt. Ein Mann, der für die See auf alles verzichtet. Eine Reise, auf der beide an ihre Grenzen kommen.

Als die Sängerin Sarah nach einem Schiffbruch von einem Robbenschoner an Bord genommen wird, findet sie sich in einer harten Männerwelt wieder. Ausgerechnet hier trifft sie auf ihre verloren geglaubte Jugendliebe John Brandon, den Kapitän des Schiffes. Jenseits von Vernunft und Interessen erwachen die widersprüchlichsten Gefühle in ihr: Denn nicht nur Brandon bringt sie aus dem Gleichgewicht. Mehr und mehr fühlt sie sich zu dem Matrosen Peer Svensson hingezogen. Seine Geschichte von dem geheimnisvollen Flug der Albatrosse berührt sie ebenso wie sein Mut. Auf der Fahrt durch das stürmische Eismeer will sie mit ihrer Vergangenheit abschließen. Doch als die Robbenjagd erfolglos bleibt, kommt es zu einer blutigen Auseinandersetzung. Plötzlich steht Sarah zwischen den Fronten des Kapitäns und der Mannschaft - zwischen John und Peer …Quelle 

Leseprobe


Auf der Verlagsseite von books2read könnt ihr euch eine Leseprobe anzeigen lassen, die bereits einen guten Eindruck einiger Charaktere und des Schreibstils bietet. Klick HIER 

Über das Buch


Die Opernsängerin Sarah Tanner macht sich mit dem Schiff auf den Weg nach Hawaii. Dort hofft sie Abstand von ihrer Mutter und dem Trubel der Oper zu bekommen. Doch ihr Schiff gerät in einen schweren Sturm und sinkt. Glücklicherweise wird die Schiffbrüchige von dem Segler „Victory“ aufgelesen. Obwohl sie ihn zunächst nicht erkennt, handelt es sich beim Kapitän des Schiffes um ihre Jugendliebe John Brandon. Dieser erkennt sie hingegen sofort und entscheidet sich dagegen, sie nach Hawaii zu bringen, und nimmt sie stattdessen mit auf ihre Fahrt ins Eismeer, wohin die Victory zur Robbenjagd unterwegs ist. Auf dem Schiff begegnet ihr der gutmütige Schwede Peer Svensson, der davon träumt Steuermann zu werden, und zu dem sie sich schnell hingezogen fühlt. Doch auf einem Schiff geht es roh zu, und so muss Sarah schon bald erkennen, dass es auf dem Wasser nicht immer gerecht zugeht und dass ihre Jugendliebe nicht mehr der Mann ist, der er einmal war...

Die Charaktere fand ich insgesamt sehr gut gelungen. Ich hätte mir zwar gewünscht, einige noch näher kennen zu lernen, mir ist aber bewusst, dass so etwas nicht immer so leicht zu bewerkstelligen ist, und ja auch in den Kontext passen muss.

Die Protagonistin Sarah und auch Peer sowie einige der Matrosen, wie Gus, der Schiffsjunge Willy oder Mullins der Koch, fand ich sehr sympathisch. Sarah ist eine starke Frau, die früh verheiratet wurde und nach dem Tod ihres Mannes in der Oper Erfüllung fand. Dafür dass sie auch einer höheren Schicht stammt, geht sie mit ihrer Lage als einzige Frau unter Männern und mit der Aussicht, mehrere Monate auf einem Schiff zu verbringen, sehr souverän um. Anstatt den Mut zu verlieren versucht sie, sich anzupassen und packt mit an. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass sie auf der Reise sehr zu sich selbst gefunden hat.

Peer ist ein sehr sensibler Mann, der das Meer liebt und gerne Steuermann werden will. Obwohl er neu auf der Victory ist, kennt er das Schiff wie seine Westentasche und kann sehr gut mit ihr umgehen. Er ist sehr ehrlich und loyal, sagt seine Meinung frei heraus, und steht für Schwächere ein, wenn ihnen Unrecht angetan wird. Leider ist er mit diesem Verhalten dem grausamen Steuermann Anderson ausgeliefert, der in der Rangordnung über ihm steht, und ihm so das Leben schwer macht.

Einen sehr guten Kontrast zu den sympathischen Charakteren bietet besagter Steuermann. Anderson ist ein sehr ekelhafter Kerl, der sich grausam und ungerecht verhält und seine Machtposition ohne Skrupel ausnutzt, um andere zu demütigen. Er weckte von Anfang an meine Antipathie und ich habe ihn regelmäßig verflucht.

Kapitän John Brandon steht irgendwo in der Mitte der Sympathieleiste. Er ist ein sehr interessanter Charakter, dem man anmerkt, wie ihn seine Vergangenheit gezeichnet hat. Ich konnte mich bis zum Ende nicht wirklich entscheiden, ob ich ihn nun mag oder nicht, denn er ist nicht gerade schwarz oder weiß, was ich aber gut fand.

Karins Schreibstil fand ich ebenfalls sehr schön. Er floss fantastisch dahin und ich finde es gelingt ihr sehr gut, Gefühle zu transportieren. Ich habe die ein oder andere Träne beim Lesen vergossen, geflucht, und gelacht. Außerdem war der Hintergrund sehr gut recherchiert und insbesondere die Beschreibung der nautischen Fachtermini und die Albatrosse haben mir sehr gut gefallen. 

Fazit


Die Sehnsucht der Albatrosse ist ein schöner Roman, der sich perfekt als Sommerlektüre eignet. Die Protagonistin ist eine starke und sympathische Frau, und die Charaktere waren insgesamt sehr stimmig. Die Story ergab ein sehr rundes Bild und insbesondere das Ende hat mir sehr gut gefallen. Karin überzeugt mit einem mitreißenden und berührenden Schreibstil und ich werde sicher auch das nächste Buch zur Hand nehmen, das aus ihrer Feder kommt.

Ein schönes Wochenende







                         Meine Bewertung

                                     



Weitere Infos


Die Sehnsucht der Albatrosse
Karin Seemayer
ISBN: 9783733783372
Format:E-Book

Preis: 4,99 €

Vielen Dank an Lovelybooks und books2read für das Leseexemplar. Und einen großen Dank an Karin für das tolle Buch und die gemeinsame Leserunde bei Lovelybooks.de 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen