MONTAGSFRAGE // GAB ES SCHON MAL EINE SITUATION, IN DER DIR DAS LESEN IN DER ÖFFENTLICHKEIT PEINLICH WAR?




Guten Abend :-)
Heute bin ich auch wieder dabei bei der Montagsfrage von  Libromanie :-).

Mir geht es auch so, dass mir die Lektüre vor allem ein wenig unangenehm ist, wenn es so traurig ist, dass man weinen muss. Ist mir auch tatsächlich schon passiert, und ich wurde reichlich schräg angeschaut. Trösten wollte mich allerdings keiner -.-
Manchmal, wenn ein Buch besonders witzig und man einfach laut loslachen muss, finde ich es auch ein bisschen merkwürdig. Ich frag mich ohnehin häufig, was die Leute denken, wenn man über seinem Buch so dämlich vor sich hin grinst ;-D

Und die Sache mit den Hörbüchern kenn ich auch, wenn es schlüpfrig wird und man einfach hofft, dass die nette Mutti neben mir im Bus nicht mithören kann. Oder dass einem beim Lesen in der Mittagspause nicht unbedingt der Kollege über die Schulter schaut, wenn die Protagonisten sich unanständige Sachen zuflüstern :-) Da hab ich mir schon des häufigeren Gedanken zu gemacht.

Trotzdem hindert mich nichts daran, in der Öffentlichkeit zu lesen. Sollen die Leute doch denken was sie wollen^^ Vielleicht fragt ja sogar mal jemand nach dem Buch, welches der Auslöser für irgendwelche Gefühlsstürme ist, dann kann man es gleich weiterempfehlen.

Liebe Grüße





Kommentare:

  1. Das ist die richtige Einstellung! Außerdem liest ja jeder mal irgendeinen Quatsch. Sollen die mal gar nicht so gucken und wer bei manchen Werken nicht weint, ist ein Eisklotz :D

    AntwortenLöschen
  2. Wie kannst du nur daran denken, dass dich andere trösten? *ironie*

    Ich frage mich zunehmend, warum viele Leute Erotisches lesen, es aber selten Rezis dazu gibt... :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Evy,
      findest du, es gibt wenig Rezensionen zu erotischer Literatur? Ist mir eigentlich noch nicht aufgefallen. Aber ich lese auch am liebsten Sachen, in denen es nicht eigentlich um die Erotik geht, sondern wo lediglich ein paar Szenen die Handlung untermalen. Ein gutes Beispiel sind da z.B. die Black Dagger Romane, die ersten paar habe ich schon gelesen, aber bin noch nicht zum rezensieren gekommen.
      Es kommt halt immer darauf an, was man sucht.
      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen
    2. Merke ich mir! Naja... wenn ich mich auf Blogs umgucke, sind die Rezis überschaubar :-( Aber natürlich ist die Frage, von welcher Seite man rangeht - ob man sagt XY + Erotik, also eine Erweiterung des jeweiligen Genres mit ein bisschen Knistern. Oder ob man sagt Erotik + XY, also von erotischen Büchern ausgeht, die andere Genres streifen.

      Ich vermute mal, dass ersteres einfacher zugänglich ist, weil der Stempel "Erotik" einige Vorurteile hervorruft.

      Aber.. ich sollte mal in das Buch reinlesen, was du erwähnst.

      Löschen