Rezension "Little Lies"

Bitte nicht wundern, dass ein Teil des Textes auf Englisch ist. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen, und es ist bisher noch nicht auf deutsch erschienen. Da ihre anderen Werke aber ins Deutsche übersetzt wurden, handelt es sich sicher nur um eine Frage der Zeit.


Quelle

Über die Autorin

Liane Moriarty wurde 1966 in Sidney geboren und arbeitete nach ihrem Schulabschluss in der Werbung und im Markeritn. Nachdem sie eine Zeit lang ihr eigenenes Unternehmen geführt hat, machte sie 2004 einen Master an der Macquarie Universität von Sidey und kurz darauf erschien ihr erster Roman „Three Wisches“ welcher Teil ihres Abschlusses war. Weitere ihrer Werke sind „The last Anniversary” (2006), “What Alice forgot” (2010), “The Hypnotist’s Love Story” (2011), “The Husbands’s Secret” (2013) und ihr neues Werk “Little Lies” (2014). Auf Deutsch erschienen unter anderem bereits „Alles aus Liebe“(The Hypnotist’s Love Story) und „Die Wahrheit eines Augenblicks“( The Husbands’s Secret)". Quelle

Klappentext

Madeline is a force to be reckoned with. She’s funny and biting, passionate, she remembers everything and forgives no one. Her ex-husband and his yogi new wife have moved into her beloved beachside community, and their daughter is in the same kindergarten class as Madeline’s youngest (how is this possible?). And to top it all off, Madeline’s teenage daughter seems to be choosing Madeline’s ex-husband over her. (How. Is. This. Possible?). 

Celeste is the kind of beautiful woman who makes the world stop and stare. While she may seem a bit flustered at times, who wouldn’t be, with those rambunctious twin boys? Now that the boys are starting school, Celeste and her husband look set to become the king and queen of the school parent body. But royalty often comes at a price, and Celeste is grappling with how much more she is willing to pay.

New to town, single mom Jane is so young that another mother mistakes her for the nanny. Jane is sad beyond her years and harbors secret doubts about her son. But why? While Madeline and Celeste soon take Jane under their wing, none of them realizes how the arrival of Jane and her inscrutable little boy will affect them all. 

Little Lies is a brilliant take on ex-husbands and second wives, mothers and daughters, schoolyard scandal, and the dangerous little lies we tell ourselves just to survive.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover ist in einem sehr schlichten Design gehalten, was mir sehr gut gefällt. Der Farbton changiert von grün zu türkis. Der Gänseblümchenkranz erinnert mich an jene, die man als Kinder geflochten hat, was ich sehr passend finde, da es in dem Buch ja auch um Kinder, und natürlich ihre Eltern geht. Alles in allem ein stimmiges Cover, wie ich finde. Rechts zum Vergleich die amerikanische Ausgabe, mit einem anderen Cover und einem leicht veränderten Titel.


Über das Buch

Die junge Mutter Jane ist gerade mit ihrem 5-jähringen Sohn Ziggy in die Küstenstadt Pirriwee, nahe Sidney, gezogen. Dort soll ihr Sohn aufwachsen, und in die Schule gehen. Doch bereits am ersten Tag kommt es in der Schule zu einem Angriff auf die kleine Amabelle, welche Ziggy beschuldigt, der Täter zu sein, worauf hin ein Kampf unter den Müttern beginnt. Während Jane von Zweifeln geplagt wird, ob Ziggy, welcher seine Unschuld beteuert, die Wahrheit sagt, oder womöglich doch der Täter ist, braut sich ein noch größeres Unheil über den Dächern der Schule zusammen. Zum Glück muss sich Jane ihren Problemen nicht alleine stellen, sondern bekommt Unterstützung durch die schöne Celeste und die selbstbewusste Madeleine.

Die Geschichte wird aus der Sicht eines Erzählers erzählt, die Ich-Perspektive kommt hingegen nicht zum Einsatz. Die Geschichte folgt dabei abwechselnd den drei Frauen Jane, Celeste und Madeleine, wobei jede von ihnen mit ihren ganz eigenen Problemen zu kämpfen hat, aber mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Außerdem gibt es am Ende jedes Kapitels Zeugenaussagen, zu dem besagten Unheil, die das Ganze zusätzlich interessant machen.

Jane ist 24 und mit ihrem 5 jährigen Sohn Ziggy eine der jüngsten Mütter an der Pirriwee-Schule. Sie zieht Ziggy alleine groß, und kämpft mit einem Ereignis in ihrer Vergangenheit, dass sie schwer belastet. Sie ist zurückhaltend und konfliktscheu, und versucht, Ziggy eine gute Mutter zu sein. Ich fand sie sehr sympathisch, und habe die ganze Zeit gehofft, dass sie am Ende doch noch ihr Glück finden wird. Sie wirkte auf mich wie ein verschrecktes Reh und ich war sehr froh, als sich Madeleine ihrer angenommen hat.

Madeleine ist da schon ganz anders. Sie ist Mutter von drei Kindern, zum zweiten Mal verheiratet und definitiv nicht konfliktscheu. Wo immer es einen Streit gibt, scheint sie sich mit dem allergrößten Vergnügen mitten rein zu werfen. Es war wirklich lieb von ihr, wie sie sich bemüht hat, Jane zu helfen, doch auch sie hat ihr Päckchen zu tragen.
Celeste war für mich der interessanteste Charakter. Sie sieht wunderschön aus, hat einen extrem reichen Ehemann und Zwillingssöhne. Doch während ihr Mann immerzu tolle Familienphotos auf Facebook postet und die anderen Mütter sie um ihr Aussehen und ihren Stand in der Gesellschaft beneiden, sieht es hinter der Fassade der glücklichen Familie ganz anders aus. Für mich war Celeste sehr vielschichtig und auf ihre Art auch sehr mutig, obwohl es ein bisschen gedauert hat, bis sie sich ihren Problemen stellen konnte. Auch die anderen Charaktere, die Väter und vor allem die anderen Mütter aus der Schule haben mir gut gefallen und ein klar umrissenes Bild der Gesellschaft gezeigt. Die Autorin hat es sehr gut verstanden, die Geschichte dreier unterschiedlicher Frauen in einen spannenden Roman um Familie und Gesellschaft zu verweben. Die Charaktere waren vielschichtig und gut beschrieben, und der Schreibstil hat nicht nur viel Spannung und Gefühl, sondern auch eine unterschwellige Ernsthaftigkeit vermittelt, die dem ganzen Buch anhaftet.
Das Ende fand ich sehr gelungen, auch wenn für meinen Geschmack auf dem letzten Stück alles ein bisschen zu schnell ging.

Fazit

“Little Lies“ von Diane Moriarty ist ein toller Roman voller Spannung, interessanten Charakteren und Schicksalen. Ihr Handlungsaufbau ist geschickt durchdacht, und die Bilder fügen sich nur langsam im Kopf zusammen, bis es zu einem fulminanten Abschluss kommt, mit dem ich persönlich zum größten Teil nicht gerechnet habe.

Vielen Dank an Lovelybooks.de und die Penguin Group für das Leseexemplar.

Ein wunderschönes Wochenende
Eure




                Meine Bewertung



Weitere Infos

Little Lies
Liane Moriarty
452 Seiten
Sprache: Englisch
Preis: 12,95 €
Taschenuch








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen