Rezension "Finstermoos - Aller Frevel Anfang"





Preis: € 9,95 [D]
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 224
Reihe: 1/4
ISBN:  978-3-7855-7748-6
Meine Wertung: 4,5/5 Herzchen
Verlag: LOEWE
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und drei Kindern in München. Mehr über die Autorin unter: www.janetclark.de

Klappentext

„Finstermoos" ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, die neben ihren Jugendbüchern auch erfolgreiche Spannung für Erwachsene schreibt („Ich sehe dich“ und „Rachekind“). Atemberaubender Nervenkitzel und Spannung für alle Fans von Krystyna Kuhns „Das Tal“!

Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,


 Marc Zrenner | © Loewe Verlag GmbH

Cover

Die Cover der Reihe finde ich sehr gelungen. Die monotone Farbgebung erzeugt einen schönen Effekt, die Umgebung passt zu dem Ort Finstermoos, der in den Bergen liegt, und auch die Vogelscheuche kommt im Buch vor.


Über das Buch

Der beschauliche Ort Finstermoos in den Bergen ist sehr beliebt bei den Touristen, doch was es dort vor allem gibt, sind Geheimnisse. Erst finden Valentin und sein Vater auf ihrer Baustelle eine Babyleiche, und dann hat auch noch Valentin einen Unfall. Mascha und ihre Mutter, eine Journalistin, verschlägt es ebenfalls nach Finstermoos, doch auch Mascha passieren merkwürdige Unfälle, und dann verschwindet ihre Mutter bei einem Ausflug. Und auch Basti und Luzie, die in Finstermoos aufgewachsen sind, bleiben von den dortigen Geheimnissen nicht unberührt. Da ihre Väter seit Ewigkeiten im Clinch liegen, müssen sie ihre Beziehung geheim halten, doch was steckt eigentlich hinter diesem Streit? Es gilt, hinter die Geheimnisse von Finstermoos zu kommen.

Die Story wird aus Sicht verschiedener Charaktere von einem personalen Erzähler erzählt, wodurch man auch mitbekommt, was in den Familien so los ist. Gerade da es in Finstermoos ja von Geheimnissen nur so wimmelt, ist es eine gute Möglichkeit, die Umgebung ein bisschen besser kennen zu lernen. Außerdem gibt es zwei verschiedene Zeitstränge, welche die Spannung nur noch erhöhen. Der Zeitstrang in der Gegenwart spielt bei Valenten, Basti und Nic (Bastis Bruder), die in einem Bunker eingesperrt sind, während alle anderen Ereignisse in der Vergangenheit erzählt werden. Dazwischen liegen ca. zwei Wochen, und natürlich ist die erste große Frage, wie es die Jungs in diesen Bunker verschlagen hat…

Die Charaktere haben mir insgesamt gut gefallen, auch wenn ich gern noch ein bisschen mehr über die einzelnen Protagonisten erfahren hätte. Durch die Perspektivwechsel und die Kürze des Buches gab es hier leider nicht genügend Platz alle gut kennen zu lernen. Dennoch waren mir unsere Hauptprotagonisten sympathisch, und ansonsten gab es auch noch viele andere interessante Charaktere, jeder mit seinen eigenen Geheimnissen behaftet.

Ich muss sagen, die Story war einfach super klasse. Ein bisschen Gefühlschaos und jede Menge Geheimnisse werden hier auf fantastische Weise in einen großen Topf geworfen und Janet Clark hat etwas Tolles daraus gemacht und konnte mich auch mit ihrem klaren Schreibstil begeistern. Ich hatte große Freude daran, an all diesen Geheimnissen die Finstermoos so zu bieten hat, mit zu rätseln. Leider hab ich noch kein einziges Rätsel gelöst, aber ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände der Reihe.

Fazit

Finstermoos – Aller Frevel Anfang ist ein fantastischer Auftakt zu dieser Thrillerreihe. Es gibt jede Menge Geheimnisse, Spannung, tolle Charaktere und noch mehr Spannung. Ich kann es kaum abwarten, den zweiten Band in die Hände zu bekommen. Und dann werden hoffentlich endlich ein paar Geheimnisse gelüftet. Einen einzigen kleinen Abzug gibt es bei mir, weil ich gern mehr über die Charaktere erfahren hätte, was bei der Kürze des Formats leider etwas zu kurz kam. Wer sich nicht direkt entscheiden kann, dem empfehle ich das E-Short „Finstermoos – Im Bann der Vergessenen“ als kleinen Appetitanreger. 

Ein großes Dnkeschön an den Loewe-Verlag und leserunden.de für das Rezensionsexemplar. Und Danke auch an Janet Clark und meine Mitleser, es ist immer wieder toll, mit Euch zu lesen und zu spekulieren.




                Meine Bewertung







Kommentare:

  1. Huhuuu,

    *Augenfunkel*
    Eine Reihe von Janet Clark ♥♥ Ich liebe ihre Jugendthriller! So sehr aht mich lange kein Thriller, auch nciht aus der Erwachsenengenre, gepackt. Und nun gleich eine tolle neue Reihe. Jihuuuu!!! Da springt das doch gleich auf meine WuLi :D Denn du klingst ja genauso begesitert wie ich mich fühle XD

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ruby,
      Ich habe noch gar nichts anderes von Janet Clark gelesen. aber Finstermoos wird sicher nicht das letzte sein. Wenn du Spaß an Rätseln und Geheimnissen und ein bisschen Gefühlschaos hast, bist du hier genau richtig :-)
      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen