Kurz gesagt "Heliospere 2265 - Im Zentrum der Gewalten"





Preis: € 2,49 [D]
Format: E-Book
Seitenanzahl: 114
Reihe: 5/27 (weiter fortlaufend)
ISBN: B00CDJKMNG
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: Greenlight Pressreenlight
Im Zentrum der Gewalten


Klappentext

Der Verräter wurde enttarnt, doch was war seine eigentliche Aufgabe, was steckte hinter der Infiltration der HYPERION? Als die Raumstation am Rand des Stillen Sektors einen Anstieg von Fraktal-Energie entdeckt, wird die Space Navy aktiv. Doch was erwartet die ausgesandte Crew im Zentrum der Gewalten? Dies ist der fünfte Roman aus der Serie "Heliosphere 2265" Am 01. November 2265 übernimmt Captain Jayden Cross das Kommando über die Hyperion. Ausgerüstet mit einem neuartigen Antrieb und dem Besten an Offensiv- und Defensivtechnik, wird die Hyperion an den Brennpunkten der Solaren Union eingesetzt.

Weitere Informationen unter: http://www.heliosphere2265.de https://www.facebook.com/Heliosphere2265

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Über das Buch

Die Verräterin auf der Hyperion wurde enttarnt und hat sich abgesetzt. Doch bereits nach einer kurzen Verschnaufpause wird es wieder Zeit für die Hyperion, einen neuen Auftrag zu übernehmen. Jayden Cross und seine Crew machen sich auf in den stillen Sektor, treffen dort nicht nur erneut auf die Verräterin, sondern machen noch eine weitere Entdeckung, die neue Rätsel aufgibt. 

In diesem fünften Teil geht es weitaus ruhiger zu als im vierten Band, der vor Action nur so strotzte. Und doch haben sich die Machtverhältnisse auf der Erde gravierend verschoben, was jeden Moment spürbar ist. Selbst auf der Hyperion, auf der es einen neuen Charakter gibt, der bei mir ziemlich schnell die Rolle als einer der größten Unsympathen der ganzen Reihe eingenommen hat: Executive Controller Christopher Johnston. Eingesetzt als Kontroll-Instanz macht er der Crew einige Probleme. Obwohl der fünfte Teil vor allem am Anfang etwas ruhiger losgeht, bleibt es durchgehend spannend. Admiral Sjöberg weitet seine Macht immer weiter aus, und auch die Verräterin spinnt ihre eigenen Pläne, die weiterhin im Dunkeln liegen. 

Insgesamt finde ich die einzelnen Charaktere sehr spannend, und durch die Serienform lernt man die Charaktere immer besser kennen, und entsprechend lieben oder hassen. Ich freue mich, noch viel mehr herauszufinden. Besonders mag ich, dass man die Geschichte aus so vielen unterschiedlichen Perspektiven betrachtet, und so unglaublich viele Informationen bekommt, aber ebenso viele Rätsel. Die Häppchen, die der Leser bekommt sind dabei sehr gut dosiert, sodass der Frust nicht zu groß wird und man doch immer weiter rätseln kann. Und auch den Schreibstil von Andreas Suchanek finde ich überaus ansprechend und leicht zu lesen.

Fazit

Science-Fiction habe ich schon lange nicht mehr gelesen, und bin froh, dass ich auf diese Serie gestoßen bin. Es ist eine tolle Reihe voller Verwicklungen, Geheimnissen und toller Charaktere. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird und bleibe dran.

Ein großes Dankeschön an Andreas Suchanek und Greenlight Press für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen