Rezension "Herz in Scherben"





Titel: Herz in Scherben
Autorin: Kathrin Lange
Reihe: 2/3 Herz aus Glas Trilogie
Preis: 16,99 €
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 384
ISBN:978-3-401-60005-5
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Arena
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Kathrin Lange, geboren 1969, arbeitete als Verlagsbuchhändlerin und Mediendesignerin, bevor sie 2005 das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Seither ist sie für ihre historischen Romane und Jugendthriller bekannt. „Herz aus Glas“ ist der Start ihrer neuen Mystery-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene.

Klappentext

Komm mir näher, und du wirst es bereuen.

Ein Schuss hallt in Davids Kopf wider. Plötzlich ist die Erinnerung da und er weiß nicht, ob sie etwas mit Charlies Tod und den schrecklichen Ereignissen auf Martha’s Vineyard zu tun hat. Fünf Monate sind seitdem vergangen, aber nun zieht eine dunkle Ahnung David mit Macht auf die Insel zurück. Seine Freundin Juli folgt ihm voller Sorge. Doch entgegen aller Befürchtungen ist es nicht der Inselfluch, der den beiden das Leben schwer macht, sondern die arrogante Lizz. Sie tut alles, um Juli von Davids Seite zu verdrängen. Als dann plötzlich eine Mädchenleiche auftaucht, beginnt Juli zu zweifeln. Was geschah wirklich im Winter auf den Klippen? Und welche Rolle hat David dabei gespielt?

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Es sieht nicht nur schön aus, sondern hat auch einen wesentlich angenehmeren Farbton als der erste Band. Aber Rosa sagt mir auch einfach nicht so zu. Der zersplitterte Herz passt natürlich auch sehr gut zum Titel, und damit ist das Cover für mich passend und gelungen.

Über das Buch

Nachdem Juli und David vor fünf Monaten Henrys Intrige entkommen konnten, und Martha’s Vineyard verlassen haben, leben sie in Boston und versuchen, die vergangenen Ereignisse endlich hinter sich zu lassen. Doch auf Einladung von Davids Vater sind Juli und David erneut gezwungen, nach Martha’s Vinyard zu reisen. Dort wartet nicht nur der Fluch von Madeline Bower darauf, erneut Besitz von Juli zu ergreifen. Auch andere Geheimnisse kommen ans Licht und die Vergangenheit breitet weiterhin ihren Schatten über Sorrow aus. Und dann ist da auch noch Lizz, die beharrlich versucht, einen Keil zwischen David und Juli zu treiben.

Wie schon der erste Band ist auch Band zwei aus der Ich-Perspektive von Juli erzählt, wodurch man ihre Gefühle und ihre Gedanken sehr gut verfolgen und auch nachvollziehen kann. Allerdings bleibt bei dieser Perspektive auch alles Verborgen, was Juli nicht weiß, wodurch man hier den Charakteren an Wissen nicht voraus ist, und häufig genauso auf dem Schlauch steht wie sie.

Obwohl ich Juli im ersten Band aufgrund ihrer kecken Art sehr mochte, und sie meist eine coole Erwiderung auf den Lippen hatte, so ist sie mir im zweiten Band doch das ein oder andere Mal auf die Nerven gegangen. Vor allem hatte Juli ein ziemliches Eifersuchtsproblem, und das ist ein Gefühl, für dass ich nur in Maßen Verständnis habe. Ja, Lizz ist eine blöde Kuh, und sie hat sich ziemlich viel Mühe gegeben um ganz viel Unruhe zu stiften, aber Juli hat es ihr auch irgendwie leicht gemacht und mit der herausgeforderten Eifersucht reagiert, was dann manchmal doch schon ziemlich nervig war. Und auch David ging mit seinem Getue ziemlich auf die Nerven. Er ist wirklich kein einfacher Charakter und seine Stimmungsschwankungen können auch einen Leser in den Wahnsinn treiben. Aber natürlich gibt es auch Charaktere die ich mag, wie zum Beispiel Julis etwas verpeilten Vater und ihre beste Freundin Miley. Und auch Lizz, obwohl ziemlich dreist ist eigentlich ein spannender Charakter. Und neben alten Bekannten gibt es auch noch ein paar neue bekannte, die Juli und dem Leser Rätsel aufgeben.

Obwohl mich die Charaktere zwischenzeitlich wirklich sehr genervt haben war die Story wieder sehr spannend und lud zum fleißigen Miträtseln ein. Der geheimnisvolle Fluch der Madeline Bower und die Hausangestellte Grace, die Juli immer wieder vor dem Fluch warnt machen Juli ganz schön zu schaffen. Und dann sind da auch noch die Erinnerungen, die David quälen, und die er nicht richtig einzuordnen vermag. Die ganze Zeit dominiert eine Frage alles andere: Was ist auf den Klippen damals wirklich geschehen? Denn obwohl im ersten Band alles geklärt schien, wird schnell klar, das dem nicht so ist, und die Ereignisse noch einige Geheimnisse bergen. Und auch die Beziehung von Jason und seinem Vater gibt weiterhin Rätsel auf.

Gefallen hat mir auch im zweiten Teil erneut, das man nie so genau weiß, was es mit dem Fluch der Madeline Bower auf sich hat, und ob es nun tatsächlich etwas mystisches auf der Insel gibt, oder alles nur Intrigen und Einbildung geschuldet ist. Genau diese Kombination aus Mystik und Thriller-Elementen erzeugt eine ganz besondere Stimmung, die viel von dem Charme des Buches ausmacht.

Fazit

Herz in Scherben ist ein gelungener zweiter Teil, der dem ersten an Spannung in nichts nachsteht. Obwohl mir die Charaktere manchmal auf die Nerven gingen, haben die gute Story und die besondere Stimmung auf Sorrow so einiges wettgemacht. Für alle Fans von Teil eins und solchen, die es werden wollen, zu empfehlen.

Ein großes Dankeschön an leserunden.de und den Arena-Verlag für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen