[Aktion] Himmelblau macht Urlaub

Hallo ihr Lieben,

Christina von Hjördis und Tinii unterwegs hat eine tolle Aktion gestartet, bei der die kleine Eule Himmelblau Deutschland bereist, und einige Blogger besucht. Bei mir hat Himmelblau die letze Station eingelegt, bevor es anschließend zurück in die Heimat ging, wo Hjördis und Tinii sie sicher schon sehnsüchtig erwarten. Mit mir durfte Himmelblau eine schöne Woche in Münster verbringen, wo ich selber seit fast 5 Jahren lebe.


Da es unter der Woche etwas stressig war, waren wir am Wochenende unterwegs, um zu genießen, was Münster so zu bieten hat. Los ging es mit dem Münsteraner Flohmarkt, der im Sommer an jedem dritten Samstag im Monat stattfindet. Dort gibt es jede Menge Krimskrams, Bücher und auch Schmuck. Zuerst hat mit Himmelblau geholfen, eine neue Kette auszusuchen. Und wie es sich für einen Buchblogger gehört, haben wir natürlich auch nach Büchern geschaut. Das meiste war für einen Flohmarkt allerdings ein bisschen zu teuer. Aber immerhin "Die letzten Tage der Rabbit Hayes" konnte Himmelblau dann noch für mich aufspüren.


 Anschließend sind wir ein bisschen durch Münster gebummelt und waren auf dem Wochenmarkt, wo es jede Menge frische Erdbeeren und Ananas gab, die wir uns haben schmecken lassen. Und dann kam das Highlight des Samstags. Im Münsteraner LWL-Museum für Kunst und Kultur gibt es nämlich momentan eine Ausstellung über den Grüffelo, die wir gemeinsam besucht haben. Ich habe natürlich brav den Eintritt bezahlt, aber Himmelblau habe ich dann klamm heimlich mit rein geschmuggelt. Himmelblau war wirklich mutig, und hat sich gar nicht vor dem Grüffelo gefürchtet. Und weil ich die Bücher des Grüffelos noch gar nicht kannte, haben ich und Himmelblau uns gemeinsam durch die Kinderbücher gestöbert, die es in der Ausstellung zu lesen gab. Sie waren wirklich schön, und neben dem Grüffelo haben mir vor allem "Für Hund und Katz ist auch noch Platz", und "Die Vogelscheuchenhochzeit" gefallen. Vielleicht habe ich ja auch mal Kinder, die dann all die schönen Bücher zu lesen bekommen. Leider durfte man in der Ausstellung keine Photos machen, wer sich einen Eindruck verschaffen möchten, kann aber mal in das Video reinschauen.

Und weil wir ja schon einmal da waren, haben wir uns auch gleich noch die Sammlung angeschaut. Aus der Vorhalle des neuen Museumsgebäudes ging es die Treppe hoch und in die Sammlung mit den alten Kunstgegenständen. Hier durfte man sogar Photos machen, und besonders haben uns ein Bild, und diese alte Glocke gefallen. Himmelblau mochte vor allem die Glocke, von dort hatte sie einen wirklich guten Ausblick. Ansonsten fanden wir die Ausstellung nicht so interessant, aber einige Sachen waren wirklich schön.

  

Zurück nach Hause ging es dann, wie in Münster üblich, mit dem Fahrrad. Und nach 10 Minuten Fahrt ist man auf dem Weg nach Hause direkt mal im Grünen gelandet. Münster ist einfach sooo schön, und ich werde es nach dem Studium sicher vermissen.



Als wir dann noch an einer Wiese voller Stuten und ihren Fohlen vorbei gekommen sind, mussten wir auch noch einmal anhalten. Besonders das kleine, helle Fohlen hat uns gefallen, es war einfach zu niedlich, und Himmelblau war auch sehr interessiert.



Zu Hause haben wir dann noch frisches Obst verputzt, und den Tag mit einem guten Buch ausklingen lassen.

Am Sonntag kam dann mein Bruder zu Besuch, und trotz des schlechten Wetters, waren wir noch einmal in der Stadt unterwegs. So konnten wir auch noch ein paar Touri-typische Schnappschüsse machen. Vor dem Münsteraner Schloss und der Überwasser-Kirche, die ich irgendwie immer Unterwasser-Kirche nenne. Und auf dem kleinen Stadtmodell konnte Himmelblau sogar mal auf dem Dach des Münsteraner Doms sitzen. Anschließend gab es noch einen leckeren Latte Macchiato, während es draußen wie blöd geregnet hat.


  


In der Woche darauf ging es dann für Himmelblau wieder nach Hause, zusammen mit einer schönen Karte, die sie an ihren Urlaub in Münster erinnert. Wir hatten eine sehr schöne Zeit, und ich hatte so die Gelegenheit, Münster mal wieder richtig zu genießen.




Alles Liebe
Eure




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen