Rezension "Broken Destiny - Dämonenasche"





Titel: Broken Destiny - Dämonenasche
Autorin: Jeaniene Frost
Reihe: Broken Destiny 1
Preis: 10,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-95649-215-0
Meine Wertung: 3/5 Herzchen
Verlag: Soul
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Die Romane der „New York Times“-Bestsellerautorin erscheinen in zwanzig Ländern. Jeaniene Frost lebt zusammen mit ihrem Mann, der sich längst damit arrangiert hat, dass sie an den Wochenenden bis in die Puppen schläft und fast nie einen Fuß in die Küche setzt. Denn Kochbücher jagen ihr einen mächtigen Schrecken ein – ebenso wie Flugzeuge.

Klappentext

Düstere Orte in geheimnisvollen Visionen - wird Ivy verrückt? Als ihre Schwester verschwindet, glaubt sie nicht mehr daran und muss sich ihrem Schicksal stellen... Seit Jahren wird Ivy von Visionen heimgesucht: Sie sieht düstere Orte, bedrohlich nah, und dennoch jenseits der Realität. Wird sie etwa verrückt? Plötzlich verschwindet ihre Schwester Jasmine und jemand versucht, Ivy zu töten. Aber der mysteriöse Adrian rettet sie - und offenbart ihr die schockierende Wahrheit: Diese dämonische Parallelwelt existiert wirklich und Jasmine ist dort gefangen. Gemeinsam mit Adrian begibt sich Ivy auf die Suche nach einem alten Relikt, um Jasmine zu befreien. Was Ivy allerdings nicht weiß: Adrian, zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt, ist von Schicksal dazu bestimmt, im Krieg der Engel und Dämonen auf der anderen Seite zu kämpfen. Als ihr Todfeind ...



Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover ist ein sehr typisches Cover, wie ich finde. Aber mir gefällt es ganz gut, vor allem der Blick der jungen Frau passt für mich gut zu Ivy. Außerdem erzeugt es eine schöne düstere Atmophäre.

Über das Buch

Ivy hat es nicht leicht. Erst sterben ihre Eltern bei einem Autounfall, und dann verschwindet ihre Schwester Jasmine. Noch dazu hat Ivy Visionen von einer zweiten, düsteren Ebene der Wirklichkeit. Als sie Jasmine in dieser Ebene sieht ist für sie schnell klar, dass sie einen Weg hinüber finden muss. Und der einzige der ihr helfen kann ist der geheimnisvolle Adrian. Doch kann sie ihm wirklich trauen?

Ivy erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive und so kann man ihre Gefühle und Gedanken gut verfolgen. Das gute Verfolgen ist allerdings nicht mit guter Nachvollziehbarkeit zu vergleichen, denn an einigen Stellen hat sich Ivy für mich total merkwürdig verhalten. Obwohl ihre Eltern gerade gestorben sind und ihre Schwester verschwunden ist, wirkt sie zum Teil fast gefühllos. Die übernatürlichen Vorkommnisse nimmt sie zur Kenntnis, ohne es merkwürdig zu finden und so etwas mit Misstrauen scheint sie nicht zu kennen. Das sie dann die meiste Zeit daran denkt, wie heiß Adrian ist, und dann doch zwischen Vertrauen und Misstrauen hin und her schwankt, war wirklich ziemlich anstrengend, und nicht immer nachvollziehbar.

Die Story vom ewigen Kampf zwischen Engel und Dämonen ist ja nicht neu, spielt hier aber entgegen dem Klappentext eigentlich noch keine große Rolle. Es kommen weder viele Engel, noch wirklich viele Dämonen vor, von einem Krieg ganz zu schweigen. Dennoch spielen sie natürlich eine Rolle. Insgesamt hat mich gestört, dass die „Liebesgeschichte“ hier einen ziemlich großen Raum einnimmt und die eigentlich Story an manchen Stellen ein bisschen zu kurz kommt und eigentlich spannende Momente zu kurz abgehandelt werden. Trotz der Überpräsens der Liebesgeschichte fand ich es schön, dass sie keine einfache Engel-Dämonen-Grundlage hat, sondern dahinter eine viel komplexere Idee steckt. Die Grundidee und die biblischen Einflüsse fand ich nämlich wirklich gut.

Fazit

Dämonenasche ist ein Roman mit einer guten Grundlage, die mir gut gefallen hat. Für mich persönlich nahm die Liebesgeschichte allerdings einen zu großen Raum ein, wodurch die Story gelitten hat. Und auch mit der Protagonistin konnte ich nicht so richtig warm werden.

Der 2. Teil "The Sweetest Burn" erscheint im März 2016 auf englisch.

Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen