Rezension "Royal - Ein Königreich aus Seide"





Titel: Royal – Ein Königreich aus Seide
Autorin: Valentina Fast
Reihe: Royal 2/5
Preis: 3,99 €
Format: eBook
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3-646-60161-9
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: Carlsen Im.press
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.

Ihr habt Lust auf viele aktuelle Informationen? Dann schaut doch mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei. 

Klappentext

**Die schönsten Mädchen des Landes, doch wer wird Prinzessin?** 

Die entscheidenden Tage des Wettbewerbs um die Gunst des unbekannten Prinzen haben begonnen. Tatyana und den anderen Mädchen wird die erste Aufgabe zugewiesen und sie erfordert nicht wenig Einfallsreichtum und Geschick. Gleichzeitig beginnen sich die vier möglichen Prinzen Abend für Abend mit jedem der Mädchen zu treffen. Die Spannung steigt. Mit wem wird wohl Tatyana ausgehen müssen? Und was, wenn er sie nicht mag? Doch dann passiert eines Nachts etwas, mit dem sie am wenigsten gerechnet hat…

//Textauszug: »Das ist also wirklich dein erster Kuss gewesen, ja?« Seine Stimme klang belustigt. Ich drehte mich so, dass ich ihn ansehen konnte. »Ja. Warum?« »Wie konntest du dich nur all die Jahre vor den Männern verstecken?«, fragte er und blickte mich liebevoll an. Mein Herz hüpfte aufgeregt bei diesem Ausdruck in seinen Augen, den ich noch nie zuvor bei ihm gesehen hatte. »Vielleicht, weil ich nicht so umgänglich bin, wie ich aussehe?« Er lachte. Warm. Kurz. Wunderschön. »Das glaube ich nicht.«// Quelle 

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Wie auch schon zum ersten Band gefällt mir das Cover sehr gut. Es ist ein bisschen kitschig, rundum mädchenhaft und einfach unglaublich passend zum Thema. Die Glaskuppel um Tanya hat in diesem zweiten Band einen ersten Knacks bekommen, und auch das passt unglaublich gut zum Inhalt.

Über das Buch

Nachdem Tatyana gezwungenermaßen eingewilligt hat, an der Wahl zur Königin teilzunehmen, um endlich dem strengen Haushalt ihrer Tante zu entkommen und zu ihrer Schwester ziehen zu dürfen, befindet sie sich nun mit 19 weiteren Kandidatinnen auf dem Schloss. Die vier potentiellen Prinzen haben sich vorgestellt und die Mädchen kennen gelernt. Nun steht der Tag der ersten Prüfung kurz bevor, an dem die ersten Mädchen bereits ausscheiden werden. Dementsprechend steigt der Konkurrenzdruck. Die Mädchen sind aufgeregt, schmieden Intrigen und versuchen jede für sich, den Kandidaten, den sie für den Prinzen halten, von sich zu überzeugen. Auch Tatyana gerät immer mehr in den Bann des Palasts und beobachtet eines Nachts ein mysteriöses Ereignis. Was steckt dahinter, und wird sie entgegen ihrer Überzeugung doch ihr Herz verlieren?

(c) Valentina Fast
Wie schon im ersten Band erleben wir die Geschichte aus der Perspektive der 17-jährigen Tatyana - Tanya. Und auch hier kann man sich erneut sehr gut in Tanya hinein versetzten, auch wenn ich sie nicht immer nachvollziehbar fand. Obwohl sie mir im zweiten Band schon sympathischer fand, ist sie doch irgendwie widersprüchlich und scheint zum Teil klaglos gegen ihre eigenen Träume und Überzeugungen zu handeln. Obwohl sie auf die Wahl ursprünglich überhaupt keine Lust hatte, lässt auch sie sich von der Suche nach dem Prinzen einlullen, und es bleibt ein weiterhin sehr heißt diskutiertes Thema unter den Kandidatinnen. Was mir manchmal schon ein wenig zu viel war. Positiv fand ich auf jeden Fall, das Tanya auch im zweiten Band wieder gezeigt hat, dass sie eine gutherzige Person ist, und es damit dennoch schafft, zwischen all denn Zicken nicht unter zu gehen. Ich bin aber auf jeden Fall gespannt, wie Tanya sich weiter entwickeln wird, und für welchen der vier Jungs ihr Herz am Ende womöglich schlagen wird. Eine Tendenz ist ja abzusehen, aber vielleicht gibt es ja auch noch eine Überraschung.

Was mich tatsächlich auch ein wenig gestört hat war die ständige Erwähnung von Essen, beziehungsweise dem Diät-Wahnsinn der anderen Kandidatinnen. Immerhin kann Tanya vernünftig essen.
(c) Valentina Fast

Schade fand ich, dass ich auch nach diesem zweiten Band noch immer das Gefühl habe, dass die meisten Charaktere mit Ausnahme von Tanya noch immer ziemlich blass sind. Über die vier potentiellen Prinzen wissen wir noch immer nichts, von den Kandidatinnen fällt vor allem deren Oberflächlichkeit auf, und selbst Tanyas Zimmergenossin Clare ist noch recht blass, obwohl sie mir mit ihrer quirligen Art durchaus gefällt, und einen guten Gegenpol zu Tanyas eher ruhigeren Art bildet. Vor allem über die Jungs würde ich natürlich gern mehr wissen, denn wie soll man sonst gut rätseln können, wer der Prinz ist?.

Die sich hier anbahnende Liebesgeschichte erwarte ich mit einiger Spannung. Ich konnte schon ein bisschen Funkenflug beobachten, hab allerdings die Sorge, das ab jetzt alles viel zu schnell gehen wird. Denn in Tanyas Kopf kreisen ziemlich viele Gedanken um einen bestimmten Kandidaten, der wiederum vor allem durch seine Unentschlossenheit glänzt. Ich hoffe ein ewiges Hin und Her bleibt uns erspart und die Charaktere zeigen mal ein bisschen mehr Rückgrat. Und dann ist da ja auch noch das mysteriöse Ereignis, das Tanya eines Nachts beobachtet. Es fügt der Story einen ganz neuen Aspekt hinzu, und ich bin schon gespannt, was wohl dahinter stecken mag. Auch wenn es scheint, als würde es alles nur noch komplizierter machen.

Fazit

“Royal – Ein Königreich aus Seide“ ist ein guter zweiter Teil bei dem mir aber einfach etwas gefehlt hat. Vor allem an Tiefe bei den Charakteren hat es mir gefehlt. Dennoch ist ein spannender neuer Aspekt hinzu gekommen, und ich hoffe, dass es im nächsten Teil endlich mehr Informationen gibt, zu den Charakteren, den Aufgaben, und den Hintergründen.

Vielen Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung



  

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen