Rezension "Frostherz"





Titel: Frostherz
Autorin: Jennifer Estep
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Reihe: Mythos Academy
Preis: 9,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 432
ISBN: 978-3-492-28033-4
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: Piper
Will ich kaufen!

Über die Autorin


Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Klappentext

Der dritte Band der SPIEGEL-Bestseller-Reihe »Mythos Academy«

Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Auch dieses Cover gefällt mir wieder sehr gut, vor allem die Farbe ist einfach klasse. Besonders gefällt mir, dass auch den Buchrücken ein Ornament ziert, der zu dem auf dem ersten Band passt und ein Muster bildet, dass über die verschiedenen Teile hinweg seine Farbe ändert. Das macht sich im Regal echt gut, und ich bin gespannt, auf die nächsten Teile.

Über das Buch

Nach den Ereignissen von Band 1 und 2 bleibt Gwen keine Ruhepause. Endlich glaubt auch sie an die Götter und den Kampf gegen Loki und seine Schnitter. Als Champion von Nike steckt sie mittendrin und nach einem weiteren Schnitterangriff wird schnell klar, dass auch Loki bereits einen Champion erwählt hat. Gwen muss feststellen, das der Einfluss der Schnitter weiter reicht als gedacht, und dass sie ihrem Ziel, den Bann von Lokis Gefängnis zu lösen, schon viel zu nahe sind.

Anders als andere Fantasyromane kommt Mythos-Academy ganz ohne Vampire, Gestaltwandler und Dämonen aus, oder was sonst noch so kreucht und fleucht. Stattdessen begegnen wir hier Gruppen von Walküren, Amazonen, Römern, Spartanern oder Wikingern, die man eher aus Geschichts- oder auch Mythologiebüchern kennt. Damit gibt es von vornherein keinen festgelegten Grundstock an Fähigkeiten, die jeder Leser schon kennt, sondern es ist mal etwas völlig neues und überraschendes. Zuerst war ich ziemlich skeptisch, was diesen Roman angeht. Denn diese Zutaten erschienen mir doch ziemlich merkwürdig. Die Umsetzung fand ich dann jedoch sehr gelungen. Es gibt einen spannenden mythologischen Hintergrund, was mit jeder Menge Action und tollen Verwicklungen umgesetzt und mit modernen Elementen kombiniert wird.

Erzählt wird erneut aus der Ich-Perspektive von Gwen, und ich fand es besonders schön zu verfolgen, wie sie sich entwickelt. Auch in Band drei entdeckt wieder neue Facetten ihrer Gabe, was ich besonders spannend zu verfolgen fand. Sie muss aber auch herausfinden, das ihren Fähigkeiten Grenzen gesetzt sind, und man nicht jeder Information trauen sollte.
Aber zum Glück hat Gwen ja Freunde, die ihr beistehen, auch wenn es zwischen ihnen gelegentlich zu Differenzen zwischen Freunden kommt. Außerdem gibt es einige neue Charaktere, die eine wichtige Rolle übernehmen, wovon ich einen besonders ins Herz geschlossen habe. Aber an dieser Stelle werde ich nicht mehr verraten.
Und ich muss mal kurz loswerden, wie sehr ich Gwens Großmutter mag. Sie ist einfach toll, immer für Gwen da und dazu gibt es immer fantastischen Süßkram. Auf so eine Großmutter bin ich wirklich neidisch.

An Band drei hat mir besonders gefallen, dass es ziemlich schnell Spannung und Action gibt. Und diese nicht zum Finale aufgespart wird. Dieses wartet dennoch mit ausreichend Spannung auf und am Ende sieht sich Gwen mit einem ziemlich großen Problem konfrontiert. Aber sie wäre ja nicht Gwen, wenn sie nicht dennoch versuchen würde, ihm Herr zu werden..

Fazit

“Frostherz” ist ein dritter Band, der seinen Vorgängern in nichts nachsteht und für mich der bisherige Favorit ist. Es gibt sehr viel Action und Spannung, denn die Handlung startet direkt voll duch, und auch Gefühl kommt nicht zu kurz. Es stellen sich noch mehr Fragen, aber es gibt auch ein paar Antworten, die es nur noch spannender machen.

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar
Eure




                Meine Bewertung




  
  







Kommentare:

  1. Huhu,
    die Reihe möchte ich auch noch unbedingt lesen.
    Ich finde die schwarzen Cover viel schöner als die Hellen. ;)

    Ganz liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Na du :)
    Ich war auch wieder schwer begeistert von dem neuen Band. Da kann man den 4. Teil kaum noch erwarten *.* So eine schöne Reihe.

    *knutschi*

    AntwortenLöschen