Rezension "Royal - Ein Schloss aus Alabaster"





Titel: Royal – Ein Schloss aus Alabaster
Autorin: Valentina Fast
Reihe: Royal 3/6
Preis: 3,99 €
Format: eBook
Seitenanzahl: 249
ISBN: 978-3-646-60162-6
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Impress
Will ich kaufen!

Über die Autorin


Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.

Klappentext

**In der Endrunde zur Wahl der Prinzessin** 
Nur zwölf Mädchen sind in der prunkvollen Fernsehshow zur Wahl der Prinzessin übriggeblieben und immer noch weiß niemand, wer von den vier jungen Männern der wahre Anwärter auf den Thron ist. Tatyana ist das aber mittlerweile egal. Ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen und was sie auch versucht, sie kann nichts dagegen tun. Erst als ihre Erinnerung an das zurückkehrt, was wirklich in der Nacht des Meteoritenschauers passiert ist, beginnen ihre Gefühle wieder zu schwanken…

//Textauszug: »Du bist besser als jede andere hier«, flüsterte er und legte seine Stirn an meine. Seine Hände umschlossen mein Gesicht und hielten mich fest. Langsam schloss ich meine Augen, um die aufsteigenden Tränen zurückzuhalten. »Aber warum ist es dann so kompliziert? Warum habe ich dann niemals eine Chance?« »Warum hast du das Gefühl, keine Chance zu haben?«, flüsterte er zart. Verzweifelt riss ich meine Augen auf und funkelte ihn an. »Habe ich denn eine Chance? Egal, ob du der Prinz bist oder nicht. Habe ich sie?« Er atmete tief durch. »Ja, das hast du.«// Quelle

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Wie schon bei den ersten Bänden ein mädchenhaftes Cover das mir gut gefällt. Doch die Glaskugel um Tanya bekommt zusehend Risse, was sich auch in der Handlung wiederspiegelt.


Über das Buch

Da wären wir also mittlerweile beim dritten Band von Royal angelangt. Nur zwölf Mädchen sind noch im Rennen, Tanya, obwohl anfangs unwillig, eine von ihnen. Doch der Mann für den ihr Herz schlägt, verhält sich höchst merkwürdig, und stürzt ihre Gefühle in Chaos. Zum Glück steht ihre neue beste Freundin Claire ihr bei. Und während Tanya versucht, sich selbst treu zu bleiben und ihre Gefühle zu ordnen erfährt sie etwas, dass sie erneut zutiefst erschüttert.

Tanyas Geschichte geht weiter, und während man mit ihr mitfiebert wünschte ich mir die meiste Zeit, sie würde Philipp einfach einen Tritt in den Allerwerstesten verpassen und ihn zum Mond schicken. Der Typ ist launischer als eine Frau während ihrer Periode und das hat die arme Tanya wirklich nicht verdient. Auch wenn sie manchmal zu blöd ist, nicht die richtigen Fragen stellt und einfach zu leicht nachgibt, sobald er sie mit seinem Dackelblick anschaut. Aber da wären ja auch noch drei andere potentielle Prinzen im Angebot. Während Fernands Herz anscheinend für Claire schlägt (die zusammen übrigens ein unglaublich süßes Paar abgeben) und für Tanya zu einem Freund wird, macht in diesem Band sogar Charles einige Pluspunkte bei mir. Man erhält endlich mal einen kleinen Blick hinter seine Fassade, und plötzlich war er mir sehr sympathisch. Ebenso, wie Henry, der Tanya hilft, wo er nur kann. Allerdings ist er mir fast schon zu perfekt, wenn ihr versteht, was ich meine. Aber zurück zu Tanya, obwohl sie weiterhin tief in ihre Gefühle verstrickt ist, gab es einige Szenen, in denen ich gerne die PonPons für sie geschwungen hätte und die wirklich klasse waren. Ich hoffe sie wird auch weiter ihren Mann stehen, ihren Weg finden, und sich dabei treu bleiben.

Neben dem üblichen Gefühlschaos, das auch in diesem Band nicht nachlässt und einen schier zur Verzweiflung treibt, gibt es aber auch noch ein paar weitere Informationen zu Viterra. Dass dieser Aspekt der Story ein bisschen Aufmerksamkeit erhielt, fand ich super, denn er fügt dem Ganzen einen neuen und durchaus spannenden Aspekt hinzu. Ein paar Informationen mehr hätten es aber auch schon gern sein dürfen. Ansonsten dreht sich natürlich weiterhin alles um die eine Frage: Wer ist der Prinz von Viterra? A: Der launische Philipp, der nicht weiß was er will, und ein großes Geheimnis zu haben scheint? B: Der charmante Charles, der mit seiner lockeren Art die Herzen der Mädchen gewinnt, und hinter der Fassade ein wirklich toller Kerl zu sein scheint? C: Der höfliche Henry, der so toll ist, dass einem seine Perfektion fast schon zu den Ohren heraus kommt? D: Der hinreißende Fernand, der mit seiner freundlichen und entspannten Art wie ein Ruhepol ist.

Also ich habe einen ganz klaren Favoriten und eine genau Vorstellung, wie sich die Story weiterentwickeln könnte. Ich bin schon gespannt, welche meiner Ideen sich wohl bewahrheiten wird. Und welcher der vier ist euer Favorit?.

Fazit

Der dritte Teil von Valentina Fasts „Royal“ gefällt mir bisher am besten. Es gibt viel Gefühlschaos, aber endlich auch ein paar Informationen und, wie nicht anders zu erwarten, wieder einen fiesen Cliffhanger. Für alle ungeduldigen empfehle ich daher: Wartet auf die E-Box, denn es ist wirklich gemein, immer einen ganzen Monat warten zu müssen. Mir macht das Lesen aber auf jeden Fall viel Spaß.

Vielen Dank an Im.press für das Rezensionsexemplar




                Meine Bewertung




  

  








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen