Rezension "Zwischen Blut und Krähen"





Titel: Zwischen Blut und Krähen
Autorin: Ann-Kathrin Wolf
Reihe: Märchenherz-Reihe  2/?
Preis: 3,99 €
Format: eBook
Seitenanzahl: 328
ISBN: 978-3-646-60174-9
Meine Wertung:5/5 Herzchen
Verlag: Impress
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Ann-Kathrin Wolf wurde 1989 in Neumünster geboren und lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Kiel. Nach dem Abitur absolvierte sie ein freies kulturelles Jahr, in dem sie bereits einen Märchenabend mit einer tollen Märchenerzählerin organisierte. Anschließend machte sie eine Ausbildung zur Erzieherin und studiert seit dem Wintersemester 2014/15 „Soziale Arbeit“ an der Fachhochschule Kiel. Neben dem Schreiben ist auch Zeichnen eine ihre Leidenschaften, außerdem ist sie genauso verrückt nach Kaffee wie ihre Protagonistin Alex. Ihren Autorenblog findet ihr HIER, und wer Lust hat, kann ja auch mal HIER auf ihrem Bücherblog vorbei schauen, Ann-Kathrin ist nämlich eine Blogger-Kollegin.

Klappentext

**Spieglein, Spieglein an der Wand, wie schwarz ist Magie in diesem Land?** Alexandra kann kaum fassen, wo sie sich befindet: auf Grimms Manor, bei der Bruderschaft des »Schneewittchens«. Es ist viel passiert, seit sie erfahren hat, dass Märchen nicht nur der Fantasie entspringen und ausgerechnet sie mit ihrem ebenholzschwarzen Haar und der schneeweißen Haut Teil ihrer Welt ist. Dennoch wird sie auf Grimms Manor alles andere als freundlich empfangen und sogar ihr sonst so treuer Wächter William Grimm scheint sich von ihr abzuwenden. Die Schatten der Märchen breiten sich spürbar aus, schwärzer als die Federn einer Krähe. Nur einer begegnet ihr mit offenen Armen: ein Prinz, um genau zu sein IHR Prinz…

//Textauszug: Der Prinz ließ Alex Hand los und zwinkerte ihr zu. »Bitte, nenn mich Ian. Charles sagt nur meine Mutter.« Alex konnte nicht anders, als sein Lächeln zu erwidern. »Ich bin Alex«, sagte sie. Augenblicklich fühlte sie sich nicht mehr ganz so fehl am Platz, wie noch kurz zuvor. Lilly würde ausrasten, wenn sie ihr von Ian erzählte. Sie überlegte gerade, ob sie heimlich ein Foto von ihm machen sollte, als Edmund Grimm sich an die Übrigen wandte. »Lasst uns hineingehen. Die Köche haben ein wunderbares Menü zu Ehren unseres Prinzen zusammengestellt.« Ian runzelte die Stirn. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens«, sagte er. Edmund blickte Alex kalt an und ein schmales Lächeln trat auf sein Gesicht. »Natürlich«, sagte er knapp. »Und zu Ehren unseres Schneewittchens.«// Quelle

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Ich finde das Cover super schön. Die Farben sind klasse und passen sehr gut zum ersten Teil. Und Lilly in ihrem roten Mantel ist einfach super schön aus. Alles in allem gefällt es mir sogar noch besser als das erste Cover.

Über das Buch

Der Sammler ist geflohen, und Alex und William konnten ihm entkommen. Nun setzt Will alles daran, Alex zu beschützen, und bringt sie zur Bruderschaft des Schneewittchens, wo sie eine Ausbildung zur Erbin erhalten soll. Doch auch in der Bruderschaft, die sich ihrem Schutz verschrieben hat, scheint Alex Feinde zu haben und nicht jeder ist ihr wohlgesonnen. Und dann sind da die Träume, die Alex immer wieder in Angst und Schrecken versetzen…denn ein Unheil zieht auf, weit dunkler als der Sammler es jemals hätte sein können.

Endlich ist er da, der ersehnte zweite Teil der Märchenherz-Reihe, auf den ich mich schon sehr gefreut habe.
Die Charaktere sind wie schon im ersten Teil sehr unterschiedlich. Zum einen ist da natürlich Alex, die Erbin Schneewittchens. Ich mag sie nach wie vor sehr und es tat mir Leid, dass sie auf Grimms Manor nicht mal ihren Kaffee bekommen hat. Und auch Will verhält sich abweisend und bringt die arme Alex damit durcheinander. Ich hätte mich nicht gewundert, wenn sie mal so richtig in die Luft gegangen wäre. Will hat mich diesmal ein bisschen wahnsinnig gemacht, auch wenn ich ihn durchaus verstehen konnte. Dennoch hätte ich mir von ihm ein bisschen mehr Initiative gewünscht. In Grimms Manor begegnen wir natürlich auch noch jeder Menge neuen Charakteren, wie zum Beispiel dem Oberhaupt der Bruderschaft, Edmund Grimm und seinem Sohn Jacob, die ich absolut nicht ausstehen konnte. Aber bildet euch selbst eine Meinung über die beiden. Gefreut habe ich mich vor allem, dass Alex Freundin Lilly eine größere Rolle bekommen hat. Ich mochte die Abschnitte mit ihr sehr gerne und finde sie einfach super sympathisch. Ach ja, und ich habe ganz den Prinzen vergessen, der wie aus dem Bilderbuch…äh Märchenbuch, erscheint und vielleicht das Herz der ein oer anderen Leserin im Sturm erobern wird. Ich mochte ihn auf jeden Fall.

Die Story knüpft direkt am ersten Teil an und ich bin sofort wieder sehr gut reingekommen. Es gab jede Menge neue Infos und die Anfänge der Kapitel wurden wie schon im ersten Teil mit Zitaten aus Märchen gefüllt, die mal wieder richtig Lust aufs Märchenlesen machen. Außerdem ging es rasant zu und war spannend zu verfolgen. Die Bruderschaft hat ganz eigene Vorstellungen von seinen Auserwählten und auch im Hintergrund spielt sich weit mehr ab, als sich bisher ermessen lässt. Einige Rätsel bleiben ungeklärt und deuten auf eine viel weitreichendere Handlung hin, auf deren Offenbarung ich schon sehr gespannt bin. Ich mochte die einzelnen Märchenelemente, und wie sie umgesetzt wurden und fand den zweiten Teil sogar noch ein bisschen besser als den ersten. Ich hoffe sehr, der nächste Teil wird nicht allzu lange auf sich warten lassen und bin schon ganz gespannt, wie es weitergehen wird.

Fazit

“Zwischen Blut und Krähen“ ist ein sehr gelungener zweiter Teil, der genau zur richtigen Jahreszeit kommt und ganz viel Lust auf Märchen macht. Für Fans von Märchen und solche, die es werden wollen, absolut zu empfehlen.

Vielen Dank an Im.press für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung



 








Kommentare:

  1. *.*
    Wie schön, dass dir der 2. Teil sogar noch besser gefallen hat! Und vielen vielen Dank für die tolle Rezension! :-*

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ein bisschen hin und hergerissen, ob ich den zweiten Teil lesen soll. "Zwischen Schnee und Ebenholz" fand ich ganz gut, als ich es im letzten Jahr las. Aber ich dachte, es wäre ein Einzelband und auf noch eine Reihe hab ich so wenig Lust. :D Aber deine Rezension macht mir auch wieder Lust auf diese Märchengeschichten...hmm puh... mal sehen. Für Weihnachten fänd ich sowas ja ganz nett, dann bin ich sicher in der richtigen Stimmung.
    Liebe Grüße!
    Kathy

    AntwortenLöschen