Kurz gesagt "Kalte Asche"





Titel: Kalte Asche
Originaltitel: Written in Bone
Autorin: Simon Beckett
Übersetzt von: Andree Hesse
Reihe: David Hunter 1/4
Preis: 9,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 432
ISBN: 9783499241956
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Rowohlt
Will ich kaufen!

Klappentext

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod

Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendent mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord ...

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Über das Buch

Der zweite Band der David Hunter Reihe präsentiert sich wie der erste. Ein geheimnisvoller Mord, jede Menge Geheimniskrämerei, ein paar eklige Beschreibungen und natürlich, wie schon im ersten Band der ein oder andere Plottwist, der den Leser durchaus zu überraschen vermag. Das ging zumindest mir so, auch wenn ich befürchte, dass wenn alle seine Bücher im gleichen Stil sind, man den Mörder bald schneller erraten kann.

David Hunter ist mir grundsätzlich sympathisch. Eine gequälte Seele, die unter ihrer Vergangenheit zu leiden hat. Nach dem Verlust seiner Familie vergräbt er sich in Arbeit, versucht nach dem ersten Band „Chemie des Todes“ nun aber, wieder das zu tun, was ihm liegt – als Pathologe zu arbeiten. Dabei läuft es aber vor allem in seinem Privatleben nicht immer ganz so rund. Manchmal, wenn mir als Leser etwas viel früher klar geworden ist, habe ich mich allerdings ein bisschen über ihn geärgert, denn schließlich ist das alles ja sein Fachgebiet, und nicht meines.

Das Setting der Insel Runa hat mir sehr gut gefallen und trägt viel zur Atmosphäre bei. Die eigenwilligen Inselbewohner, sturmumtoste Klippen, und dieses Gefühl des Eingesperrt seins, als die Insel von der Außenwelt abgeschnitten wird tragen sehr zur Spannung bei, die Simon Beckett bis auf wenige Stellen gekonnt zu halten vermag.

Fazit

Kalte Asche ist ein guter Thriller, der vor allem mit Spannung und Plottwists punktet. Die Charaktere und die Atmosphäre haben mir ebenfalls gut gefallen, ich hoffe aber, dass der nächste Band nicht nach dem gleichen Schema ablaufen wird.




                Meine Bewertung










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen