Rezension "Frostnacht"





Titel: Frostnacht
Autorin: Jennifer Estep
Reihe: Mythos Avademy 5/6
Preis: 9,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-492-28035-8
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: Piper
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erscheinen ihre Serien um die »Mythos Academy«, »Black Blade« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Klappentext

Der schönste Frost des Frühjahrs!

Gerade, als es scheint, das Leben an der Mythos Academy könne nicht mehr gefährlicher werden, schlagen die Schnitter des Chaos erneut zu. Denn während Gwens Schicht in der Bibliothek der Altertümer wird ein Giftattentat auf sie verübt. Sie selbst kommt haarscharf mit dem Leben davon, während der oberste Bibliothekar Nickamedes mit dem Tod ringt. So schnell wie möglich muss Gwen mit Aurora Metis das Gegenmittel finden - doch die Pflanze gedeiht nur in der gefährlichsten Region der Rocky Mountains ... Wird das Gypsymädchen sich selbst und die Mythos Academy retten können? Und noch viel wichtiger: Wird sie den verschwundenen Spartaner Logan Quinn wiedersehen?

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Wie auch schon die anderen Cover mag ich dieses sehr. Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, als die anderen Cover, denn ich finde das Grün unglaublich schön.

Über das Buch

Dieser Band haut den Leser direkt auf den ersten paar Seiten vom Hocker. Man ist noch gar nicht richtig drin, da geht es schon hoch her. Und natürlich wird dabei mal wieder Nickamedes geliebte Bibliothek zerlegt. Leider bekommt auch der Bibliothekar etwas ab, und nun liegt es an Gwen, ein Gegengift für ihn zu finden. Doch das Gift ist ein ganz besonderes und das Heilmittel nur an einer Stelle zu fnden. Doch das Risiko eines Hinterhalts ist groß, und Nickamedes läuft die Zeit schnell davon.

Nach den Erlebnissen in Band vier hat es Gwen auch in diesem Band nicht leicht. Logan ist verschwunden, um sie zu beschützen, doch diese Erkenntnis hilft ihr nicht wirklich. Stattdessen wird sie von Albträumen geplagt und wird – wie sich herausstellt zurecht – langsam ein bisschen paranoid. Und dann wird auch noch Nickamedes vergiftet und seine Rettung birgt ungeahnte Herausforderungen und Risiken. Doch trotz aller Risiken stehen ihr ihre Freunde zum Glück weiterhin zur Seite, auch wenn sie diesmal natürlich ohne Logans Unterstützung zurechtkommen müssen. Logans Reaktion auf die Ereignisse hat mich irgendwie ziemlich enttäuscht, und damit sind leider auch die romantischen Momente zwischen ihm und Gwen ausgeblieben, die für mich einen großen Teil des Charmes der Reihe ausgemacht haben. Momentan zweifle ich ehrlich daran, ob aus den beiden jemals noch was werden wird. .

Was mich auch ein wenig gestört hat sind ganz besonders in diesem Teil die Kämpfe. Gwen war ja sonst eher etwas ungeschickt und entwickelt sich in rasanter – und unglaubwürdiger- Geschwindigkeit zu einer Meisterkämpferin, und das nicht einfach aufgrund ihrer Gabe, sondern weil sie einfach so super toll ist. Das fand ich in diesem Band noch auffälliger als zuvor, wo Gwen ja meist eher von Logan und ihren Freunden gerettet werden musste. Und zwischen all den Angriffen hat sie dennoch ganz viel Zeit zu Jammern gefunden. Im Gegensatz zu den anderen Bänden fand ich hier die Story auch wesentlich vorhersehbarer, was ebenfalls ziemlich schade war. sonst

Einige Aspekte fand ich dennoch ganz spannend, denn in den Rocky Mountains lernen wir nicht nur eine weitere Mythos Academy kennen, sondern auch einige weitere interessante Charaktere. Und ein paar Informationen, die zum Gesamtverständnis der Story beitragen. Ich bin schon sehr gespannt auf den letzten Band und die Auflösung von allen Rätseln und Geheimnissen, die es hoffentlich geben wird.

Fazit

Frostnacht war für mich der bisher schwächste und vorhersehbarste Band der Reihe, der zudem aufgrund der Story-Entwicklung auf die romantischen Elemente verzichten musste, die mir sonst so gefallen haben. Dennoch bin ich gespannt auf den Abschluss der Story und freue mich auf den sechsten Band.

Vielen Dank an Piper für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen