Rezension "Masterminds - Im Auge der Macht"





Titel: Masterminds – Im Auge der Macht
Autorin: Gordon Korman
Reihe: Masterminds 1/2
Preis: 12,95 €
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 263
ISBN: 978-3-407-74594-1
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: Beltz & Gelberg / Gulliver
Will ich kaufen!

Über den Autor

Gordon Korman, geb. 1963 in Kanada, schrieb seinen ersten Roman bereits im Alter von 12 Jahren. Mittlerweile hat er zahlreiche Bücher für Jugendliche und Erwachsene geschrieben, die in 14 Sprachen übersetzt wurden . Er lebt mi seiner Familie in Long Island, New York.

Klappentext

Serenity in New Mexico: 185 Einwohner, keine Kriminalität, Arbeit für jeden, die perfekte Idylle!

Eli kann sich nicht vorstellen, jemals irgendwo anders zu leben. Bis zu dem Tag, als er die Stadtgrenze überquert und aus heiterem Himmel unter Schmerzen zusammenbricht. Wer hindert Eli daran, die Stadt zu verlassen und wieso? Serenity entpuppt sich als perfides Gefängnis und Eli und seinen Freunden wird klar: Sie schweben in Lebensgefahr ...

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.

Cover

Das Cover finde ich gelungen und nicht Mainstream. Es hat eine geheimnisvolle Atmosphäre und der offene Türspalt verspricht die Offenbarung einiger Geheimnisse. Dazu der passende ländliche Hintergrund.

Über das Buch

Serenity in New Mexico ist der perfekte Ort. Es gibt kaum 200 Einwohner, jeder kennt hier jeden und die örtliche Plastikfabrik, die Verkehrshütchen herstellt, ist ein zuverlässiger und geliebter Arbeitgeber. In der Schule haben die Kinder Fächer wie Zufriedenheit und Meditation. Eli Baris ist eines von ca. 30 Kindern in Serenity und hängt am liebsten mit seinem Freund Randy rum. Als sie sich an einem langweiligen Nachmittag auf den Weg über die Stadtgrenzen machen, um ein altes Auto zu sehen bricht Eli plötzlich zusammen. Kurz darauf ist Randy aus der Stadt verschwunden, doch nicht, ohne Eli eine geheimnisvolle Nachricht zu hinterlassen, die schon bald sein gesamtes Weltbild über den Haufen wirft.

Die Erzähl-Perspektive switched hier zwischen den Ich-Perspektiven der verschiedenen Hauptcharaktere hin und her. Obwohl sich für mich Eli Baris als Hauptcharakter herauskristallisiert hat, haben Amber Laska, Tori Pritel, Hector Amani und Malik Fratello fast ebenso viel Redeanteil. Trotz der vielen Perspektiven ist es mir nicht schwer gefallen, schnell in die Geschichte einzusteigen. Dennoch hätte ich mir an manchen Stellen gewünscht, dass man noch etwas mehr über die Charaktere erfährt. Dennoch ist die Charakterentwicklung im Verhältnis zur Kürze sehr gut geschildert und insbesondere Amber macht eine ziemlich starke Entwicklung durch. Überhaupt könnten die Charaktere nicht unterschiedlicher sein. Eli ist ein sehr vernünftiger Junge, lässt sich aber von seinem Freund Randy immer wieder zu Blödsinn überreden. Malik ist ein Unruhestifter, der sich nicht gern an Regeln hält, während Hector eher sein Anhängsel mit Mitläufercharakter ist, obwohl er gleichzeitig sehr intelligent ist. Und Amber ist für eine 13-jährige unglaublich strukturiert. Sie macht sich für jeden Tag To-do-Listen und scheint in allem sehr ehrgeizig zu sein. Am liebsten mochte ich Tori Pritel. Sie ist smart und kreativ und hat einen wesentlich kritischeren Geist als Amber.

Die Geschichte läuft zunächst relativ langsam an, entwickelt sich dann aber schnell weiter und nimmt rasant an Tempo zu. Die Kinder sind erstaunlich gewitzt, auch wenn manche Situationen sicher ziemlich fern von der Realität sind. Aber es ist dennoch sehr spannend. Es gibt immer wieder neue Hinweise, doch worauf das Ganze hinaus läuft lässt sich nicht so leicht erahnen. Natürlich kann man jede Menge Vermutungen anstellen, aber auf diese Lösung wäre ich so nicht gekommen. Sie bietet einen sehr interessanten Ansatz, aber der Cliffhanger am Ende war dann wirklich gemein, und ich bin gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird.


Die Idee hinter der Story fand ich sehr gelungen. Doch obwohl das Buch auf 10-13 Jährige ausgelegt ist, hätte ich mir doch gewünscht, das die wissenschaftliche Komponente ein bisschen besser recherchiert worden wäre, denn da gibt es leider einige Ungereimtheiten.


Fazit

Masterminds ist ein eine spannende Mischung aus Abenteuer und Rätselraten mit einer interessanten Grundidee dahinter. Vor allem jüngere Leser werden sich mit den einzelnen Charakteren sicher gut identifizieren können und sich weniger an den vorhandenen Fehlern stören.

Vielen Dank an Gulliver und bloggdeinbuch.de für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.




                Meine Bewertung










1 Kommentar:

  1. Hey du :)
    Das Buch werde ich als nächstes lesen und bin schon ganz neugierig darauf. Jetzt, nach deiner Rezi, umso mehr :-*

    AntwortenLöschen