Kurz gesagt "Flying Hearts - Rückkehr ins Nimmerland"






Preis: € 3,99 [D]
Format: EBook
Seitenanzahl: 320
ISBN: 978-3-442-48006-7
Meine Wertung: 3/5 Herzchen
Verlag: Forever
Will ich kaufen!

Klappentext

Sie war immer seine Wendy und er ihr Peter Pan. Bis zu jener Nacht vor vier Jahren, die alles veränderte. Als es plötzlich mehr war, als ihre Freundschaft einen Knacks bekam. Seitdem haben sie sich nicht mehr gesehen. Olivia hat alle Brücken hinter sich abgebrochen, sich ein neues Leben fern der Heimat in Berlin aufgebaut. Und dann trifft sie Alex doch wieder, auf der Hochzeit ihrer Schwester. Nichts von der alten Vertrautheit ist verflogen und Alex sieht besser aus denn je. Aber Olivia traut weder ihm, noch sich selbst. Ein weiteres Mal kann sie den Schmerz nicht verkraften.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER

Über das Buch

Dieses E-Book habe ich im Angebot ergattert da mich der Klappentext angesprochen an und mir einfach irgendwie die Referenz zu Peter Pan zugesagt hat. Und so beginnt auch die Geschichte mit einer sehr süßen Szene aus der Erinnerung der Protagonistin Olivia, die einen sofort den Kern ihrer wunderbaren Freundschaft zu Alex, ihrem „Pan“ erahnen lässt. Und schnell fragt man sich als Leser, was in einer solch starken Freundschaft zum Bruch führen kann.

Danach geht es in der Gegenwart und aus der Ich-Perspektive von Protagonistin Olivia weiter, die es wie keine andere versteht, in Rätseln zu sprechen, sodass man erst sehr spät, für meinen Geschmack zu spät, erfährt, was denn eigentlich vor ein paar Jahren passiert ist, dass ihr Leben und ihre Freundschaft so aus der Bahn geworfen hat. Obwohl ich manche Charakterzüge der Protagonistin mochte, nicht zuletzt ihre Liebe zur Literatur, gab es doch viel, dass mir auf die Nerven gegangen ist. Darunter ihr Selbstmitleid und ihre Angewohnheit, die Schuld auf andere zu schieben, denn so wie ich das sehe, hat sie selbst im Wesentlichen zu ihrer Lage beigetragen. Und auch ihre Geheimniskrämerei wenn es um ihre Vergangenheit und ihr Verhältnis zu Alex geht war wirklich nervig. Alex hingegen mochte ich sehr gerne und habe mich immer über die Szenen aus seiner Perspektive gefreut. Er ist ein Traummann, der alles gibt, um seine Freundin zurück zu bekommen und sich auch von ihrem abweisenden Verhalten nicht abschrecken lässt, und dass, obwohl er nicht einmal eine Ahnung zu haben scheint, warum sie so wütend auf ihn ist. Gemeinsam mit ihm steht man als Leser lange vor einem großen Fragezeichen und er tat mir entsetzlich Leid.

Außer Olivia haben mir die meisten Charaktere ansonsten sehr gut gefallen, ihre alten Freunde waren klasse Typen und auch ihre beste Freundin Jenna war mir mit ihrer etwas verklärten aber fürsorglichen Art sehr sympathisch.

Fazit

Flying Hearts ist eine Liebesgeschichte, die ich zwar spannend fand, bei der mir persönlich die Protagonistin allerdings nicht gefallen hat. Wer auf Gefühlschaos und romantische Geschichten steht könnte hier dennoch richtig sein, denn obwohl ich Olivia nicht mochte, so haben mir doch die anderen Charaktere und auch der Schreibstil der Autorin gefallen. Für Unentschiedene empfehle ich die Leseprobe. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen