Kurz gesagt "Selection - Die Kronprinzessin"





Preis: € 16,99 [D]
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-7373-5224-6
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: Fischer Sauerländer
Will ich kaufen!

Klappentext

Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders! Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der ›Selection‹ ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen Männern zu erwählen. Alles könnte perfekt sein, wäre da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn! Quelle

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Über das Buch

Tja, was soll ich sagen. Kiera Cass glänzt mit einem gewohnt lockerleichten Schreibstil, der den Leser im Nu durch die Seiten trägt. Dabei begleiten wir die Kronprinzessin von Illéa, Eadlyn Schreave, die ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt. Ich fand es an manchen Stellen sehr schade, dass so viele Charaktere irgendwie zu kurz gekommen sind, vor allem ihr Zwillingsbruder Ahren. Außerdem konnte ich mich manchmal nicht ganz entscheiden, ob ich Eadlyn nun tatsächlich mag oder nicht. Sie nimmt ihre Aufgabe als Kronprinzessin sehr ernst, und versucht ihr Bestes zu geben. Dabei ist sie
aber so mit sich selbst beschäftigt, dass sie die Menschen um sich herum schnell aus den Augen verliert. Sie möchte stark und unabhängig sein, und glaubt, sie braucht niemanden an ihrer Seite. Genau deswegen ist das Buch auch nicht ganz so kitschig, wie man es vielleicht erwarten würde. Im Laufe des Buches kommt man aber auch als Leser besser an sie ran, und kann die Gründe für ihr Verhalten verstehen. 

Die Story dreht sich wie schon in der Trilogie zuvor hauptsächlich um die Ereignisse im Palast, die rund um die Selection stattfinden. Dabei gibt es viele lustige Details und auch Ereignisse, die zum Nachdenken anregen. Die Kandidaten sind sehr divers, auch wenn ich manchmal trotzdem Probleme hatte die vielen Namen und Aktionen den richtigen Leuten zuzuordnen. Doch immer wieder gibt es natürlich auch Berichte darüber, was im Land so los ist, denn natürlich braucht es auch hier ein größeres Problem.

Fazit

Alles in allem war „Selection – Die Kronprinzessin“ eine gute Fortsetzung, die den Leser zurück nach Illéa bringt. Obwohl ich Eadlyn nicht so mochte wie America, war sie doch eine gute Protagonistin, die hoffentlich im zweiten Band über sich hinauswachsen und sich allen Herausforderungen stellen wird.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen