Rezension " Die silberne Königin"





Titel: Die silberne Königin
Autorin: Katharina Seck
Preis: 12,00
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 366
ISBN: 978-3-404-20862-3
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Bastei Lübbe
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Katharina Seck wurde 1987 in Rheinland-Pfalz geboren. Sie wuchs in einer mittelalterlichen, von einem Schloss gekrönten Kleinstadt im Westerwald auf und ging auf ein Gymnasium, das in einer fast 800 Jahre alten Zisterzienserabtei untergebracht ist. Die märchenhafte Atmosphäre dieses Ortes fand in der Beschreibung der malerischen Stadt Silberglanz auch Eingang in ihren Fantasy-Roman "Die silberne Königin". Neben ihrer Tätigkeit als Schriftstellerin arbeitet Katharina Seck in einer Gemeindeverwaltung und ist dort für die Redaktion der Kommunalzeitung zuständig.

Klappentext

Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst …

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover ist toll. Es hat eine tolle Farbgebung uns past mit seiner Geheimnisvollen Ausstrahlung einfach fantastisch zu dem märchenhaften Inhalt.

Über das Buch

Silberglanz – eine Stadt im ewigen eiskalten Winter. Hier lebt die junge Emma und träumt davo in der Chocolaterie der geheimnisvollen Madame Weltfremd zu arbeiten. Durch einen glücklichen Zufall erfüllt sich ihr Traum, doch während sie der Duft der Schokolade umhüllt, und Madame Weltfremd ihr fantastische Geschichten erzählt, wird Emma zunehmend klar, dass es in Winterglanz nicht mit rechten Dingen zugeht. Beharrlich versucht sie, dem Geheimnis des Winters auf die Spur zu kommen.

Winterzeit ist Märchenzeit, und auch wenn die alten Märchen immer wieder begeistern, ist es doch auch schön, dass es immer wieder neue märchenhafte Literatur gibt, welche es schafft, den Leser zu verzaubern. Zu diesen Büchern zählt in diesem Jahr ganz klar „Die silberne Königin“.

Das Buch erzählt zwei parallele Geschichten. Zum einen die Geschichte von Emma, zum anderen die Geschichte, die Madame Weltfremd über die silberne Königin erzählt. Dabei gibt es immer wieder Aspekte, in denen sich die Geschichten überschneiden und den Leser rätseln lassen, wie die beiden Handlungsstränge, wenn man es so nennen will, zusammen hängen.

Die Charaktere fand ich klasse. Emma ist stark und entschlossen, und entwickelt sich im Verlauf des Buches sehr positiv. Sie war einfach sympathisch und die perfekte Protagonistin. Und auch die Nebencharaktere waren toll. Die verschrobene Madame Weltfremd mit ihren geheimnisvollen Geschichte, oder ihre quirlige Kollegin Ophelia. Sie waren einfach eine tolle Mischung. Und dann ist da natürlich noch das Märchen der silbernen Königin, auch dort haben mir die Charaktere sehr gefallen und waren etwas ganz Besonderes.

Die Handlung ist gut durchdacht und baut eine sehr schöne Spannung auf, die sich gut hält. Besonders der märchenhaft schöne Schreibstil hat es einfach geschafft, mich direkt zum Anfang abzuholen, und die schönen Beschreibungen lassen die ganze Geschichte vor dem inneren Auge entstehen. Da glaubt man fast, die Schokolade riechen zu können und den Schnee unter den Fußsohlen knirschen zu hören. Wie in den meisten Märchen üblich, gibt es auch hier eine Liebesgeschichte. Tatsächlich muss ich aber sagen, dass das Buch sogar ohne ganz fantastisch ausgekommen wäre, und definiv nicht darauf angewiesen ist.

Fazit

Ein wunderschönes Märchen, dass einen direkt in seinen Bann zieht und eine tolle Geschichte erzählt. Ich freue mich schon auf den nächsten Titel aus Katharina Secks Feder.

Vielen Dank an Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.
Eure



                Meine Bewertung


Kommentare:

  1. Hey :)

    Das klingt doch wirklich nach einem schönen Märchen für die Weihnachtszeit. Ich hab mir das Buch von Bastei Lübbe gewünscht (in der Wunschwoche^^) und hoffe, ich bekomme es auch bald zum Lesen. Durch deine Rezi freue ich mich aber noch mehr drauf ♥

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena,
      das mit der Wunschwoche ist echt cool. Ich hoffe, das Buch kommt schnell zu dir und gefällt dir dann genau so gut wie mir :-)
      Liebe Grüße

      Löschen