Rezension "Sturmphönix"





Titel: Sturmphönix
Autorin: Julia Zieschang
Reihe: Die Phönix-Saga 3/3
Preis: 3,99
Format: eBook
Seitenanzahl: 261
ISBN: 978-3-646-60251-7
Meine Wertung: 3/5 Herzchen
Verlag: Carlsen Im.press
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft.

Klappentext

**Einfach magisch: das atemberaubende Finale der Phönix-Saga!** 

Die Eisphönixe wollen Caros Kräfte unbedingt für sich gewinnen, um die Feuerphönixe in dem seit Jahrhunderten andauernden Krieg endlich zu besiegen. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht, sogar Caros Freunde in ihre eiskalten Fänge zu ziehen. Denn laut einer uralten Prophezeiung soll sie die stärkste aller Phönixe sein und damit die größte Gefahr seit Phönixgedenken. Verzweifelt versuchen Vincent und sie das Rätsel um die Prophezeiung zu entschlüsseln, bevor es zu spät ist. Denn Caro birgt in sich einen Sturm, der jeden zu vernichten droht, den sie liebt. Auch Vincent...

//Textauszug: 

»Val! Nein!«, schrie ich, obwohl ich wusste, dass es nichts nützte. Sie würde nicht aufhören und wenn ich nichts tat, war Vincent in weniger als dreißig Sekunden tot. Ich streckte meine Hand nach Val aus, als wolle ich sie packen und von Vincent wegzerren. Sie musste damit aufhören! Ihre Kräfte. Ich brauchte ihre Kräfte. Auf einmal spürte ich etwas. Tief in mir drin. Mein inneres Feuer erschien auf meiner ausgestreckten Hand. Es sah anders aus als sonst. Die Flammen liebkosten einander nicht, sondern wirbelten wie in einem Feuersturm umeinander.//

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER

Cover

Die Cover harmonisieren alle schön miteinander, dieses gefällt mir aufgrund der Farbe am besten, auch wenn es nach wie vor ein sehr typisches Motiv ist.

Über das Buch

Der Kampf der Phönixe spitzt sich zu und geht seinem Höhepunkt entgegen. Geheimnisse aus der Vergangenheit werden offenbart, und Caro und Vincent versuchen angestrengt, ihr Leben zu schützen und sie vor den Oberhäuptern der beiden Phönixfamilien zu schützen. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn diese spielen mit unfairen Mitteln und bald muss Caro eine folgenschwere Entscheidung treffen.

Vampire waren gestern, heute sind es Phönixe. Ich fand diese mystischen Kreaturen schon immer besonders spannend, aufgrund ihrer Fähigkeiten und auch dieser faszinierenden Art der Unsterblichkeit durch Wiedergeburt. Nachdem mir der erste Band zwar gefallen hat, aber eigentlich viel zu wenig passiert ist war ich gespannt auf die Fortsetzung.

Nachdem ich Caro im ersten Band zunächst mochte und sie mir dann zunehmend unsympathisch wurde, konnte sie in diesem Band wieder ein bisschen gewinnen. Sie denkt zuerst an das Wohl ihrer Freunde und nicht an sich selbst. Auch wenn die dabei manchmal zu unbedachten Handlungen neigt, ist es doch ein toller Zug an ihr, der sie sympathisch macht. Wie sie zwischen den Fronten steht ist natürlich auch nicht einfach und so habe ich hier dann doch mal ein bisschen mit ihr mitgefiebert. Auch Vincent konnte in diesem Band endlich mal ein bisschen überzeugen und war mir wesentlich sympathischer als in den ersten Bänden.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden bietet der letzte Band nun auch endlich ein bisschen was von der Spannung, die ich mir von Anfang an gewünscht habe. Dennoch hätte es für das Finale noch etwas mehr sein können, vor allem was die Kräfte der Phönixe anging. Das Ende fand ich aber sehr gut gelungen und konnte mit der Auflösung sehr gut leben.

Fazit

Alles in allem hat „Sturmphönix“ die Reihe im gewohnten Stil solide abgeschlossen. Es war spannender als vorher, wenn ich auch noch mehr erhofft hatte, und das Ende hat mir gut gefallen.

Ein großes Dankeschön an Im.press für das Rezensionsexemplar


Meine Bewertung

 













Kommentare:

  1. Hallo Jana, :)
    eben habe ich deine Rezi zum zweiten Band gesehen, nun zum dritten, aber überzeugt weiterzulesen, bin ich nicht. Mehr Spannung und wieder eine sympathische Protagonistin klingen gut, aber das erst im Finale zu bringen, ist schade.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marina,
      ja, alles in allem war die Reihe halt ganz okay, und ich wollte ungern abbrechen. Aber ich denke aus dem Potential was das Phönixthema mit sich bringt, hätte man einfach noch mehr machen können. Vor allem im Spannungsbereich, den das hat mir definitiv am meisten gefehlt.
      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen