Rezension "Zorn und Morgenröte"





Titel: Zorn und Morgenröte
Autorin: Renée Ahdieh
Reihe: The Wrath and the Dawn 1/2
Preis: 16,99 €
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 397
ISBN: 978-3-8466-0020-7
Meine Wertung:5/5 Herzchen
Verlag: Lübbe ONE
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Renée Ahdieh hat die ersten Jahre ihrer Kindheit in Südkorea verbracht, inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und einem kleinen Hund in North Carolina, USA. In ihrer Freizeit ist die Autorin eine begeisterte Salsa-Tänzerin, sie kann sich für Currys, Schuhe, das Sammeln von Schuhen und Basketball begeistern. Mit Zorn und Morgenröte legt sie ihren ersten Roman vor, zu dem es eine Fortsetzung geben wird, an dem die Autorin gerade arbeitet.

Klappentext

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...

Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Ist dieses Cover nicht einfach schön? Mit dem intensiven Blau und den goldenen Ornamenten erinnert es bereits ein bisschen an Orient, und dann dieser kleine Ausschnitt vom Gesicht. Wirklich eine sehr schöne Gestaltung.

Über das Buch

Der junge Chalid ist der Kalif von Chorasan, und sein ganzes Volk lebt in Angst und Schrecken. Jeden Tag heiratet er ein Mädchen, das am Tag darauf hingerichtet wird. Als auch Sharzads beste Freundin Shiva von diesem Schicksal ereilt wird, schwört Sharzad Rache und meldet sich freiwillig als Braut. Doch während sie versucht, Rache zu üben, und dabei ihr eigenes Leben zu retten, muss sie erkennen, dass im Palast nichts so ist, wie es scheint, und Chalid nicht nur das grausame Monster ist, das alle Welt in ihm sieht.

Die Geschichte aus diesem Buch wird immer wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Während die Hauptereignisse Sharzad folgen, erfährt man auch etwas über Chalid, Sharzads Vater, oder ihren besten Freund Tarik. So hat man nicht nur den Überblick über verschiedenen Handlungsorte, sondern natürlich werden die unterschiedlichen Perspektiven genutzt, um die Spannung bei kleinen Cliffhangern weiter hinauszuzögern, was wunderbar funktioniert.

Die Charaktere in diesem Buch waren vielfältig und haben mir insgesamt sehr gut gefallen. Sei es nun die kecke Despina, die Sharzad einige wichtige Tipps zum Leben im Palast gibt, und ihr eine Freundin wird, der schweigsame Rajput, oder Sharzads bester Freund Tarik, der alles tut, um sie aus den Klauen des Kalifen zu befreien, und dem dazu jede verrückte Idee recht ist. Aber vor allem mochte ich Sharzad und Chalid. Sharzad ist unglaublich mutig und entschlossen. Sie stellt sich ihrem möglichen Tod stolz und unbeugsam entgegen, wird von ihrem Wunsch nach Rache aber nicht geblendet. Und auch Chalid ist ein spannender Charakter, wenn man es einmal geschafft hat, hinter seine Fassade zu schauen.


Ich liebe Märchen, und auch die Märchen aus 1001 Nacht sind ein kleiner Schatz in meinem Bücherregal. Und einige Aspekte der Geschichte erinnern den kundigen Leser schnell an die Geschichte von Scheherazade, die durch ihre Geschichten dem Tod entging und letztlich die Liebe fand. Nicht zuletzt die Namensähnlichkeit der Protagonistin ist hier ein bekanntes Element. Die Richtung, in die sich die Geschichte entwickelt ist abgesehen von einigen Kleinigkeiten jedoch eine ganz andere und wurde hier auf eine sehr spannende und mitreißende Weise umgesetzt, die mich auf jeder Seite fesseln konnte. „Zorn und Morgenröte“ ist ganz eindeutig eines dieser Bücher, dass man nicht mehr aus der Hand legen mag, ehe auch die letzte Zeile gelesen ist.

Was mir an diesem Buch besonders positiv aufgefallen ist, ist neben der tollen Story ganz eindeutig dieser zauberhafte Schreibstil. Renée Ahdieh schafft es mit ihren Worten, ein grandioses Kopfkino zu erzeugen und einen tief in die Atmosphäre eintauchen zu lassen. Man kann förmlich die Hitze auf der Haut spüren oder den Duft der Blumen wahrnehmen.

Fazit

Eine wunderschöner Roman wie aus 1001 Nacht, der einem beim Lesen farbenprächtige Bilder in den Kopf zaubert und mit seinen Worten in eine fremde Welt entführt. Ich mochte die Charaktere und habe auf jeder Seite mitgefiebert.

Vielen Dank an ONE für das Rezensionsexemplar.
Eure




                Meine Bewertung









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen