Rezension "Ewig dein - Deathline"





Titel: Ewig dein - Deathline
Autorin: Janet Clark
Reihe: Die Deathline Reihe 1/?
Preis: 16,99 €
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-570-17366-4
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Random House cbj
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Janet Clark wollte schon als Kind nur eins: Romane schreiben! Wenn’s geht: spannend! Doch zwischen ihr und dem ersehnten Berufsziel sollten noch etliche Jahre, Länder und Berufe liegen, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript einreichte. Dann allerdings stellte sich der Erfolg nahezu postwendend ein. Mittlerweile fiebert eine große Fangemeinde ihrer nächsten Veröffentlichung entgegen. Nachdem sie sich zunächst dem Thriller-Genre zugewandt hatte, spielt sie nun bei ihrem brandneuen Jugendbuchprojekt »Ewig Dein - Deathline« ihre Stärken, was Spannung und Atmosphäre angeht, voll aus und wendet sich der Geschichte einer großen, alle Widerstände überwindenden Liebe zu. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de

Klappentext

Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte. 

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover gefällt mir richtig gut. Keine typischen Gesichter, der Titel sieht aus wie aus Sternen zusammen gesetzt und passt damit zur Atmosphäre des Buches, und diese gesamte Nachtstimmung wirkt einfach irgendwie schön. Für mich ein rundes Design, das sich behaupten kann.

Über das Buch

Endlich sind Ferien. Hauptprotagonistin Josie und ihre besten Freunde Dana und Gabriel freuen sich darauf und wollen arbeiten, um am Ende des Sommers gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Während Josie auf der Ranch ihrer Familie mit anpacken muss, hilft sie zusätzlich ihrer Freundin Dana, die für zwei Wochen den Laden ihrer Eltern hüten soll. Doch was vielversprechend beginnt stellt sich schon bald als schwierig heraus, denn in der Stadt und auch auf der Ranch gehen mysteriöse Dinge vor sich. Josie muss bald erkennen, dass etwas auf der Ranch ganz und gar nicht stimmt, und bekommt es nicht nur mit einem Unbekannten Unruhestifter, sondern auch mit der ersten großen Liebe zu tun…

Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von Josie erzählt, die ihre Erlebnisse quasi für den Leser aufschreibt. Dadurch lernen wir sie natürlich sehr gut kennen, erfahren aber auch nur, was Josie zu dem jeweiligen Zeitpunkt wusste, und dass ist gerade am Anfang nicht besonders viel, wodurch man als Leser ganz schön im Dunkeln tappt. Aber man konnte mit Josie so sehr gut mitfühlen, vor allem auch, weil sie so ein toller Charakter ist, den ich gern als Freundin hätte. Sie ist fleißig und hilfsbereit, dabei aber nicht schwach. Sie hat Durchhaltevermögen, kann anpacken und ja, manchmal ist sie auch ein bisschen stur, aber sie war toll. Auch über die anderen Charaktere hat man einiges erfahren. Josies Freunde Dana und Gabriel mochte ich ebenfalls, vor allem die quirlige Dana, die auf einer Ranch so völlig fehl am Platz scheint. Aber auch sie steht ihrer Freundin bei, wenn Hilfe gebraucht wird. Und dann ist da natürlich auch noch Ray, den Josie kennen lernt, der allerdings einige Geheimnisse mit sich herum schleppt. Obwohl ich seine Beweggründe verstanden habe, fand ich sein Verhalten manchmal nicht so toll. Aber alles in allem mochte ich ihn. Wen ich wirklich nicht ausstehen konnte war einer der Gäste auf der Ranch. Ein echtes Ekelpaket wie man es wohl nicht einmal seinem schlimmsten Feind an den Hals wünschen würde. Aber man braucht schließlich auch Unsympathen.

Die Story beginnt zunächst ganz normal mit dem Beginn der Sommerferien. Doch bald ereignen sich die ersten Ereignisse, die den Protagonisten Rätsel aufgeben. Dazu kommen familiäre Probleme, schwierige Gäste auf der Ranch und noch einige gruselige Ereignisse, die den Leser (und die arme Josie) in Atem halten. Wie schon in ihrer Finstermoos-Jugendthriller-Reihe schafft es Janet Clark erneut, den Leser auf eine spannende Schnitzeljagd nach Informationen zu schicken, und die verschiedenen Fäden am Ende geschickt zu verweben und ein rundes Bild zu erzeugen. Und unterwegs bleibt es spannend und abwechslungsreich, was ich sehr mochte. Dabei fand ich besonders gut, dass hier auf einen fiesen Cliffhanger verzichtet wurde, sodass man die Reihe hier beenden könnte, oder weiterlesen kann, wenn man das „große Ganze“ überblicken möchte. Gestört haben mich gelegentliche Formulierungen à la „Wenn ich damals schon gewusst hätte…“, denn leider

Fazit

“Ewig dein –Deathline” ist ein spannendes Jugendbuch mit mystischen Elementen, dass dem Leser viel zu bieten hat. Liebe und Freundschaft sind hier ebenso zu finden wie Geheimnisse, Action und sogar gruselige Momente und natürlich eine gute Portion Mystery. Eine gute Kombination wie ich finde. Da einige Fragen offen bleiben, bin ich außerdem sehr gespannt, wie es weiter geht.

Vielen Dank an cbj und leserunden.de für das Leseexemplar. Es war wie immer eine Freude mit euch zu lesen und zu diskutieren.



                Meine Bewertung

Kommentare:

  1. Hi Jana :D
    Echt schöne Rezi, das Buch habe ich heute auch beendet und ich fand die Mischung echt toll! :D

    Ich habe deine Rezi in meiner, die morgen erscheinen wird, verlinkt, ich hoffe das ist in Ordnung. Wenn nicht, einfach Bescheid sagen! :D

    Liebe Grüße und ich folge dir mal :D
    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessi,
      Vielen Dank, das ist natürlich okay. Ich finde sowas immer sehr gut :-)
      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen