Rezension "Smart Cooking"





Titel: Smart Cooking – Einfacher geht’s nicht
Autorin: Björn Freitag
Preis: 28,00 €
Format: gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 168
ISBN: 978-3-95453-128-8
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Becker Joest Volk Verlag
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Björn Freitag war der jüngste Sternekoch Deutschlands, als er mit dem heißbegehrten Stern des Guide Michelin erstmalig ausgezeichnet wurde. Seine Küche ist ideenreich und setzt auf wenige, raffiniert eingesetzte Zutaten. Seit 1997 betreibt Björn Freitag das Restaurant „Goldener Anker“ in Dorsten, das 2001 mit 1 Michelin-Stern, 15 Gault Millau-Punkten und 2,5 F (Punkte) im „Feinschmecker“ ausgezeichnet wurde....

Klappentext

Einfacher geht es wirklich nicht mehr „Nicht viel mehr Aufwand als belegte Brote“, das war die Zielsetzung von Björn Freitag für „Smart Cooking“. 

„Das geht auch nach einem harten Tag“, so sein Credo. Auch ein Sternekoch mag nach einem 10-Stunden-TV-Dreh für ein neues Kochbuch nicht mehr ausschweifend einkaufen und den Rest des Abends in der Küche verbringen. Aber Fast Food ist eben auch keine Option, wenn man die Qualität des Essens sozusagen mit der Muttermilch aufgesogen hat. In den vielen Jahren seiner TV-Präsenz hat Björn Freitag eine eigene Art entwickelt, sein Abendessen ohne viel Aufwand, aber trotzdem mit Raffinesse zuzubereiten. Dabei liebt er es leicht, frisch, möglichst gesund, aber vor allem richtig lecker. Die Küche zu verwüsten kommt dabei für ihn nicht infrage. Und das Einkaufen sollte auch in 3 Minuten erledigt sein: nur zwei oder drei Teile Frisches, basta!

Grundlage seiner Rezepte sind gängige Nahrungsmittel und Gewürze, die man sowieso praktisch in jedem Haushalt findet, natürlich in guter Qualität. Dazu werden unterwegs zwei oder drei hochwertige, frische Zutaten eingekauft – und dann wird alles innerhalb weniger Minuten möglichst in nur einem Topf oder einer Pfanne oder auf einem Backblech zubereitet! Seine 70 besten Smart-Cooking-Rezepte verrät Björn Freitag in diesem einzigartigen Kochbuch.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Über das Buch

Das Ziel des Buches ist ganz einfach. Gut kochen und das mit wenig Zeitaufwand an zwei Fronten, nämlich beim Kochen ebenso, wie schon zuvor beim Einkaufen. Erreicht werden soll dieses Ziel durch einen Grundstock an typischen Vorräten, und kurzen, übersichtlichen Einkaufslisten. Auf der Liste der generell vorrätigen Zutaten sind tatsächlich zu 90 % solche gewesen, die ich ohnehin im Haus habe, wie z.B. Zwiebeln, verschiedenen Gewürze, Tomatenmark oder Wein. Lediglich einige speziellere Dinge, wie Kokosessig oder weißen Balsamico-Essig, musste ich noch dazu kaufen. Die frisch zu kaufenden Zutaten bestehen meist nur aus drei bis sechs Dingen, die sich beim Einkauf schnell finden lassen, vorausgesetzt, man hat die richtigen Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe.

Ebenso wie die Einkaufsliste, sind auch die Kochinstruktionen übersichtlich und kurz. Kein Rezept nimmt mehr als eine Seite ein. Bzw. eine Doppelseite, denn jedes Rezept kommt mit einem schön fotografierten Bild daher, dass direkt Hunger macht. Einige Gerichte kommen mit ungewöhnlichen Kombinationen von Lebensmitteln daher, aber genau diese geben dem ganzen einen kleinen Kick und regen dazu an, einfach mal was neues zu probieren.

Schade fand ich allerdings, dass einige Seiten dieses doch sehr begrenzten Platzes an Rezepten für sehr simple Sachen genutzt wurden, wie beispielsweise mehrere Variationen von Spiegelei und Omelett oder auch Toast Hawaii. Bei einigen Gerichten habe ich mich außerdem gefragt, wie man davon wohl satt werden soll. Wenn z.B. bei einfachen Gerichten mit vier-fünf Garnelen pro Person gerechnet wird, und dazu dann ein bisschen Blumenkohl oder Baguette, da kann ich mir einfach nicht vorstellen, davon satt zu werden.

Ein Lob würde ich an dieser Stelle aber gerne noch direkt an den Verlag aussprechen. Es gibt nämlich online die Möglichkeit, sämtliche Rezepte mengentechnisch umrechnen zu lassen, die eigenen Kochbücher einer Liste hinzuzufügen und sich auch die Nährwerte aller Zutaten anzeigen zu lassen. Außerdem kann man dort Rezepte nach verschiedenen Kategorien suchen, z.B. ausgehend von einer Zutat, die man gerne verwenden möchte. Danach kann man dann einfach eine Einkaufsliste für beliebig viele Personen zusammen stellen.

Fazit

"Smart Cooking" ist ein tolles Kochbuch mit übersichtlichen Einkaufslisten, einfachen Zubereitungsschritten und schönen Bildern, die Hunger auf mehr machen.

Vielen Dank an Vorablesen.de und den Becker Joest Volk Verlag für das Rezensionsexemplar.
Eure




                Meine Bewertung










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen