Rezension "Lockwood & Co - Das grauenvolle Grab"




Titel: Lockwood & Co. – Das Flammende Phantom
Autor: Jonathan Stroud
Reihe: 5/5 Lockwood & Co.
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: cbj

Buch
Preis: 19,99 €
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 512
ISBN: 978-3-570-17462-3


Hörbuch
Gelesen von: Anna Thalbach
Preis: 19,99 €
Format: MP3, ungekürzte Lesung
Seitenanzahl: 708 Min
ISBN: 978-3-8371-4093-4


Über den Autor

Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London. Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in »Das Amulett von Samarkand«, »Das Auge des Golem«, »Die Pforte des Magiers« und »Der Ring des Salomo« erzählt werden.

Klappentext

In ihrem letzten Abenteuer begeben sich die Agenten von Lockwood & Co. auf eine lebensgefährliche Mission: Sie brechen in das mit Sprengfallen gesicherte Mausoleum ein, in dem die legendäre Agentin Marissa Fittes ruht. Doch tut sie das wirklich?
Und das ist nur eine der alles entscheidenden Fragen, deren Antwort die blutjungen Agenten ergründen müssen. Erst dann können sich Lockwood & Co. ihren Widersachern, seien sie lebendig oder aus dem Reich der Toten, in einer letzten gewaltigen Auseinandersetzung stellen. Damit ihnen dies gelingt, müssen sie sich auf die Hilfe einiger völlig unerwarteter und ungeheuer unheimlicher Verbündeter einlassen. Grusel, Gänsehaut und Grabgelächter garantiert!

Wollt ihr mehr über die Welt von Lockwood & Co wissen? Dann schaut euch das Special an, wo ihr nicht nur eure Fähigkeiten als Agent testen könnt, sondern auch einen ausführlichen Glossar  und Buchtrailer findet.

Leseprobe / Hörprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.
HIER findet ihr eine Hörprobe.

Cover

Wie schon bei den letzten Covern mag ich das Coverdesign. Es ist durch einfach Motive nicht zu unruhig, das typische Element der Agenten-Degen wird immer wieder aufgegriffen und es passt zum Inhalt. In diesem Fall ist ein Grabstein mit einem Todenschädel darauf zu sehen. Und die giftgrüne Farbe lässt schon so einiges erahnen. 

Über das Buch

Nachdem sich das Team um Lockwood, George und Lucy im vierten Band kurz getrennt hatte, ist das Team nun endlich wieder vollständig und bekommt nicht nur Verstärkung von Holly, sondern gelegentlich auch von Flo und auch Quill Kipps ist mit von der Partie. Wie von Lockwood und Co gewöhnt gibt es zunächst einen kleineren Fall, der in das Geschehen einführt, und schließlich wird natürlich auch der rote Faden weiterverfolgt, der sich durch alle Bände zieht.
Auch in diesem letzen Band wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lucy Carlyle erzählt. Lucy war mir von Anfang an sympathisch und insbesondere ihre Beziehung zum Schädel, einem Geist vom seltenen Typ 3, sorgt immer wieder für viel Humor und Wortwitz. Die beiden sind einfach ein unglaublich ulkiges Gespann und der gute Schädel ist eindeutig einer meiner Lieblingscharaktere geworden. 

Seit dem ersten Band entwickeln sich alle Charaktere ständig weiter. Während George im ersten Band hauptsächlich durch seine Faulheit, und weniger durch seine Fähigkeiten aufgefallen ist, zeigt sich immer mehr, dass er fantastisch in Recherche und dem Ziehen von Schlussfolgerungen ist, zumindest wenn man ihm ein bisschen Zeit zum Denken gibt. Besonders in diesem Band kommt er mit der Recherche voll auf seine Kosten und kann zeigen, welch brillianter Geist in ihm steckt. Und auch Lockwood öffnet sich endlich ein bisschen, sodass man endlich einen Blick hinter seine glatte Schale werfen kann.

Von Anfang an hat mir das Geistersetting sehr gut gefallen, und die komplexe Story, die Jonathan Stroud um die Geisterplage gewoben hat, ist wirklich gelungen. Der rote Faden aus den vorherigen Bänden hat eine gute Struktur aufgebaut und führt auf ein spannendes Finale zu. Denn London und die Agenturen der Geisterjäger stehen nach den Ereignissen in Band vier vor einem Umschwung. Penelope Fittes und ihre Agentur gewinnen die Oberhand und mischen sich immer mehr in die Belange der kleinen Agenturen ein. Natürlich sind auch Lockwood & Co betroffen. Doch davon lassen sie sich zum Glück nicht aufhalten und wühlen ordentlich im Dreck, um hinter die Geheimnisse der Geisterplage zu kommen. Die Geschichte ist spannend und vor allem im letzten Drittel überschlagen sich die Ereignisse regelrecht und die Situation spitzt sich zu. Dabei kommen dennoch der Humor und die witzigem und manchmal etwas absurden Dialoge der Protagnoisten nicht zu kurz. Ein paar Fragen bleiben zwar auch am Ende noch offen, aber das ist für mich persönlich in Ordnung.  

Da mir die anderen Hörbücher bereits gut gefallen haben, habe ich auch diesen Teil wieder als Hörbuch gehört. Die Interpretation von Anna Thalbach finde ich einfach sehr gelungen. Sie hat eine tolle Stimme und vor allem ihre Interpretation vom Schädel ist super. Die kleine Stimme in meinem Kopf könnte es nicht schöner machen.

Fazit

“Lockwood & Co – Das grauenvolle Grab” ist ein würdiges Finale für Lockwood & Co. Es ist erneut sehr spannend, schaurig und vor allem wieder wunderbar humorvoll. Lucy und ihr Schädel rocken es einfach, und ich bin ein bisschen traurig, dass die Reihe nun beendet ist. Aber wer weiß, was Jonathan Stroud als nächstes aus seiner Feder zaubert.

Ein großes Dankeschön geht an cbj audio für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung




>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen