Rezension "Queen of Clouds - Die Wolkentürme"


Über die Autorin


Susanne Gerdom wurde 1958 in Düsseldorf geboren und wuchs in Rheinhausen am Niederrhein auf. Nach der Schule absolvierte sie zunächst eine Ausbildung zur buchhändlerin beim Stern-Verlag in Düsseldorf. Da ihr das Buchhändler sein nicht ausgereicht hat, beschäftigte sie sich unter anderem mit dem Theater. Als sie schließlich nicht mehr nur die Wörter anderer inszenieren wollte, fing sie an, selber zu schreiben und ihr erster Roman “Ellorans Traum” erschien 2000 bei Heyne. Seit dem erscheinen regelmäßig neue Werke von ihr, die insbesondere im Bereich Fantasy und Science-Fiction angesiedelt sind. Beim Schreiben wundert sie sich noch immer über die Dickköpfigkeit ihrer Charaktere, die es anscheinend sehr gut verstehen, sich ihrem Einfluss zu widersetzten. Außerdem ist sie Mitbegründerin der Indie-Platform „Qindie“.Quelle


Die Homepage der Autorin mit vielen weiteren Infos über sie und ihre Bücher findet ihr HIER

Klappentext

Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen. Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken? Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Buchtrailer





Cover

Das Cover zu Queen of Clouds finde ich sehr gelungen. Die Türme sind sehr gut dargestellt und es wirkt insgesamt sehr mystisch und geheimnisvoll. Insgesamt super schön und passend zum Buch.

Über das Buch


Elster lebt mit ihrem besten Freund Indigo in den Schluchten unter den Türmen, wo die Menschen zu abgaben gezwungen sind und ständig Hunger leiden. Die Menschen dort haben zum Teil magische Fähigkeiten, so wie auch Elsters Schwester Winter, die eines Tages die Nachfolgerin des Prinzips werden soll. Während Elster darauf wartet, dass auch ihre eigene Gabe erwacht, sucht sie zusammen in den alten Ruinen unter der Erde nach geheimnisvollen Schätzen, bis eines Tages Männer aus den Türmen ihr Dorf angreifen und sie verbotenerweise einen von ihnen verletzt…Valentin ist der Sohn des Panarchen, dem Herrscher über die Türme, und soll eines Tages seine Nachfolge antreten. Sein Leben ist geprägt von Intrigen und und Kämpfen, denn in den Türmen hat die Macht, wer sich behaupten kann. Doch in den unteren Geschossen des Turmes formiert sich eine Revolution. Inmitten dieser Unruhen werden Elster und Valentin gemeinsam auf eine Mission geschickt, die über das Schicksal von Türmern und Schluchtern entscheiden soll…die Suche nach dem mysteriösen Turm „Null“

Die Geschichte wird aus Sicht eines auktorialen Erzählers erzählt. Die Handlung switched dabei zwischen mehreren Charakteren hin und her, und folgt sowohl Elster als auch Valentin, sowie einigen anderen Charakteren. Dadurch bekommt man sowohl einen Einblick in das Leben der Schluchter, als auch der Türmer. Während die Türmer im Überfluss leben, erstarkt unter ihren Füßen langsam eine Revolution, da die Schluchter sich nicht mehr beherrschen lassen wollen. Denn neben einem Zehnt, den die Dörfer leisten müssen, müssen sie auch einen Teil der ihnen geborenen Kinder als Zehnt in die Türme schicken, da den Türmern selbst immer weniger Kinder geboren werden. Kein Wunder, dass sie sich das nicht ewig gefallen lassen.

Sehr interessant fand ich in diesem Buch auch die Namensgebung. Während die Türmer normale Namen haben, wie z.B. Valentin oder Leona, haben die Schluchter Namen, die aus der Narut kommen und in irgendeiner Weise ihrem Naturell oder Aussehen entsprechen. So hat Elster beispielsweise dunkle Haare, mit einer weißen Strähne, während ihr Zwilling Winter nahezu weißes Haar und helle Augen hat. So waren Türmer und Schluchter deutlich zu unterscheiden.

Die Charaktere fand ich insgesamt sehr gut und vielschichtig beschrieben. Da man hier beide Seiten kennen gelernt hat gab es kein eindeutiges schwarz und weiß und man konnte gar nicht so genau beurteilen, was nun richtig oder falsch ist. Dass hat es sehr interessant gemacht und man musste seine Sympathien ab und zu mal überdenken.
Die Story war spannend und gut durchdacht. Die verschiedenen Perspektiven haben eine sehr schöne Dynamik erzeugt. Susannes Schreibstil ist sehr detailliert, was hier aber sehr gut ist, da sie in Queen of Clouds eine sehr komplexe Welt geschaffen hat. Am Ende sind zwar einige Fragen offen geblieben, was ich aber nicht als störend empfunden habe. Dennoch hoffe ich natürlich, dass es eine Fortsetzung geben wird, die noch einige Fragen beantworten wird, und uns darüber aufklärt, wie es mit unseren Protagonisten weitergehen wird.
Das Ende fand ich sehr gelungen, auch wenn für meinen Geschmack auf dem letzten Stück alles ein bisschen zu schnell ging.

Fazit

Queen of Clouds ist ein fantastisches Lesevergnügen für alle Freunde von Fantasy. Die Welt ist komplex und die Charaktere facettenreich. Das Buch konnte mich auf ganzer Länge überzeugen, und ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung.

Liebe Grüße
Eure




                Meine Bewertung


Weitere Infos

Susanne Gerdom
Queen of Clouds
Die Wolkentürme
Ab 14 Jahren
512 Seiten
14,99 €
ISBN: 978-3-8458-0207-7









Kommentare:

  1. Hey :)
    Das Buch hört sich wirklich gut an. Du hast mir ja schon so vorgeschwärmt und das bestätigt deine Rezension auch noch mal :) Das würde ich mir bei Gelegenheit sehr gerne einmal ausleihen ;)

    *knutschi*

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jana die zweite :D

    Das klingt so Susanne-Gerdomhaft toll, sodass ich froh bin, dass es Tilly auch im Regal hat. ^.^ Ist nur ne Frage der Zeit, bis sie es ebenfalls lesen wird. :) Und es freut mich,die Rezi zum Buch bei dir finden zu können. Hast du wirklich schön und informativ wiedergegeben. :) Und das es dich auch noch so begeistern konnte: Noch ein weiterer Grund zur Freude. :D
    Aber wenn ein Buch so facettenreich ist, wundert es mich nicht, wenn du in die Story gezogen wirst. :D

    Ich drücke euch derweil allen die Daumen für eine Fortsetzung.

    ~ Jack

    AntwortenLöschen