Rezension "Der Schwur der Wölfe"





Titel: Der Schwur der Wölfe
Autorin: Dorothy Hearst
Übersetzt von: Ane Dahm
Reihe: Die Wolfs-Chroniken 1/3
Preis: 14,99 €
Format: Taschenbuch mit Klappbroschur
Seitenanzahl: 432
ISBN: 978-3-8414-2226-2
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: FJB
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Dorothy Hearst ist Wolfsexpertin. Sie hat jahrelang das Verhalten der Wölfe beobachtet und erforscht. Für ihre Romane hat sie sich intensiv mit den weltweit führenden Wolfs- und Hundespezialisten beraten. Dorothy Hearst lebt mit ihren Hunden in Berkeley, Kalifornien.

Klappentext

VOR 14.000 JAHREN BEGANN DIE LEGENDE DER WÖLFE mit einem bedeutsamen Schwur:

Wir werden uns nie mit den Menschen einlassen. Und wir werden nie einen Menschen grundlos töten.

Dieser Schwur bestimmt das Leben der Wölfe des Großen Tals. Bis eine junge Wölfin die Lüge, die sich hinter diesem Schwur verbirgt, entlarvt. Eine Lüge, die ihren eigenen Tod und die Zerstörung all dessen, was sie liebt, bedeuten könnte.

DAS GROSSE MYTHISCHE ABENTEUER VON MENSCH UND WOLF BEGINNT JETZT!

Als die junge Wölfin Kaala unten am Fluss das kleine Mädchen TaLi vor dem Ertrinken rettet, sich mit ihr anfreundet, heimlich mit ihr zu jagen und zu spielen beginnt, riskiert sie, aus dem Rudel ausgeschlossen und aus dem Weiten Tal vertrieben zu werden. Aber auf unerklärliche Weise fühlt sich Kaala zu den Menschen hingezogen und als sie schließlich erfährt, dass sie der letzte noch lebende Wolf ist, der dazu berufen ist, die Verbindung der Menschen zur Natur zu bewahren, muss sie sich ihrer Aufgabe stellen. Und schon bald droht ein Krieg zwischen den Wölfen und den Menschen, der sie vor eine große Entscheidung stellt …

Überarbeitete Ausgabe. Bereits erschienen unter dem Titel »Das Versprechen der Wölfe«.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover finde ich sehr schön, im Hintergrundrahmen mit dem Wald, und davor Kaala und ihre Menschenfreundin TaLi. Es passt einfach sehr schön zur Geschichte und dem Inhalt der Buches.

Über das Buch

Die kleine Wölfin Kaala ist eine Außenseiterin. Ihre Mutter gebar sie ohne die Erlaubnis des Rudels, und nur dank dem Eingreifen der höchsten Wölfe, welche die Geschicke des Tals lenken, wird sie als einzige ihres Wurfs verschont. Doch der Alphawolf heißt sie im Rudeln nicht willkommen. Als Kaala sich verbotener Weise immer mehr zu den Menschen hingezogen fühlt, die ihm Tal leben, und schließlich ein Menschenmädchen vor dem Ertrinken rettet, geht sie ein großes Risiko ein. Und als Wölfe und Menschen immer häufiger aneinander geraten, droht auch noch ein Krieg das Gleichgewicht im Tal zu zerstören.

Die kleine Wölfin Kaala erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive, angefangen mit dem Moment, in dem das Rudel ihre unerlaubte Existenz entdeckt. Sie ist erst wenige Wochen alt, und doch erfüllt von einem unbändigen Lebenswillen, voller Mut. Und auch später ist sie mutig und meist clever. Ich mochte sie sehr. Und auch die beiden anderen Welpen, Marra und Ázzuen, die Freundschaft zu Kaala schließen mochte ich sehr. Sie sind treue Freunde, und stehen sich gegenseitig bei. Und dann sind da natürlich auch noch die Raben, die eine enge Verbindung mit den Wölfen haben. Vor allem der vorwitzige Rabe Tlitoo war immer für einen Spaß zu haben. Auch die ungewöhnliche und manchmal beleidigende Art der Raben zu sprechen, war wirklich erheiternd.

Die Charaktere waren insgesamt sehr unterschiedlich, und ich mochte die meisten der Wölfe, die auf ihre Art besonders waren. Überhaupt fand ich die Wolfsperspektive sehr schön, und das Verhalten des Rudels war sehr authentisch beschrieben. Jeder Charakter hat die Geschichte auf seine Art bereichert und zu einem runden Gesamtbild gemacht.

Die Story hat sich am Anfang ein bisschen langsam entwickelt, weil Kaala ja zunächst einmal erwachsen werden muss. Aber dann ging es rasant weiter, und wurde mit jeder Seite spannender. Denn über dem Tal, und der Verbindung von Wölfen und Menschen liegt ein Geheimnis, dass es zu offenbaren gilt. Das so eingeflochtene Fantasy-Element hat der Story eine weitere Ebene hinzugefügt, und sie noch spannender gemacht. Das Ende ist toll, und zeigt erneut Kaalas Stärke. Außerdem bietet es bereits einiges an Potential für den zweiten Band.

Fazit

“Der Schwur der Wölfe“ ist ein toller erster Band, der sich nicht nur für Wolfsfreunde eignet, sondern für jeden, der sich auf eine neue Perspektive einlassen kann. Eine schöne Story kombiniert mit einem mystischen Anteil wurde hier wunderbar verwoben und ich bin schon gespannt auf den nächsten Band.

Vielen Dank an FJB für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen