Rezension "Nicht mein Märchen"





Titel: Nicht mein Märchen
Autorin: E.M. Tippets
Übersetzer: Michael Drecker
Reihe: Someone Else’s Fairytale 1/3
Preis: momentan 0,00 €
Format: eBook
Seitenanzahl: 352
ASIN: B009D35AO6
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: Indie
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles. Ursprünglich aus New Mexiko, lebt sie mittlerweile mit ihrer Familie in London. Sie ist hingebungsvolles Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und bindet deshalb oft mormonische Charaktere in ihre Geschichten ein. Wenn sie nicht gerade schreibt oder ihren kleinen Kindern hinterher jagt, designt sie handgemachten Schmuck für Etsy. Für mehr Informationen oder um mehr über Updates und zukünftige Buchveröffentlichungen zu erfahren, besuchen Sie sie gerne unter www.emtippetts.com und www.emilymah.com .

Klappentext

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. 

So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. 

Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird.

Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Ich finde, es ist ein relativ typisches Girlie-Cover und steht damit ein bisschen im Kontrast zum Inhalt. Obwohl das Cover mich nicht unbedingt anspricht, hat der Titel mich schnell neugierig gemacht, und spätestens beim Klappentect war es dann um mich geschehen.

Über das Buch

Chloe hat es nicht leicht. Als uneheliches Kind und Ergebnis eines Seitensprungs wurde sie von ihrer Mutter alleine groß gezogen und hat keine gute Beziehung zu ihrem Vater und ihren Halbgeschwistern. Doch Chloe geht ihr Leben ganz pragmatisch an, jobbed und lernt fleißig um ihr Studium gut abzuschließen. Als sie mit ein paar Freunden als Statistin bei einem Film mitwirkt begegnet sie dem extrem schnuckeligen Schauspieler Jason Vanderholt, der sich aus unerklärlichen Gründen für sie zu interessieren scheint. Doch Chloe hat kein Interesse, schließlich glaubt sie weder an die Liebe, noch hat sie Lust auf den Trubel und Paparazzi. Doch Jason lässt einfach nicht locker…

Diese Liebesgeschichte ist einfach mal erfrischend anders. Chloe ist eine Protagonistin ganz nach meinem Herzen. Sie hat ein Hirn, und erstaunlicherweise stellt dieses auch beim Anblick eines gut aussehenden Typen seine Funktion nicht ein, was wirklich klasse war. Chloe bleibt stark, ist extrem bodenständig und hat noch dazu einen fantastischen Humor. Für ihr Alter kommt sie einem ziemlich erwachsen vor, was nach ihren Erfahrungen wohl kein Wunder ist. Manchmal war es schon fast ein bisschen traurig wie abgeklärt und realistisch Chloe ist, aber es war wirklich mal ein sehr schöner Kontrast zu den anderen Büchern, in denen den Mädchen plötzlich die Knie zittern, und kein cleveres Wort mehr herausbringen, sobald ein heißer Typ auftaucht.

Neben Chloe haben mir auch die anderen Charaktere sehr gut gefallen. Jason mochte ich wirklich gern. Er war viel mehr als der oberflächliche Schauspieler, der er zunächst zu sein scheint und hinter seinem Lächeln verbirgt sich ein guter Charakter. Er war wirklich sehr hartnäckig und hat sich mal richtig ins Zeug gelegt, um Chloe für sich zu gewinnen. Auch Chloes beste Freundin und Mitbewohnerin Lori mochte ich total gerne, während ihr Kumpel Matthew nicht so mein Fall war. Aber hey, man kann ja nicht jeden mögen. Mein persönlicher Favorit war Kyra, Jasons kleine Schwester, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, weil sie einfach so unglaublich süß und sensibel und dabei so überaus clever ist.

Besonders witzig fand ich, dass es immer wieder Seitenhiebe auf die abgedrehte Fankultur gab, die sich um manche Schauspieler entwickelt. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen Mädchen, ist Chloe eben keine, die sich einer schwachsinnigen Schwärmerei hingibt und sich nichts Schöneres vorstellen kann, als an der Seite ihres Hollywood-Helden im Rampenlicht zu stehen. Die Charaktere haben sich dabei gut weiterentwickelt und dann gibt es auch noch den ein oder anderen Twist, der eine große Portion Spannung in die Story bringt und damit ein rundes Gesamtbild schafft. .

Fazit

“Nicht mein Märchen“ ist ein Liebesroman der anderen Sorte und es gibt eben kein kitschiger Märchenroman. Und bei weniger Kitsch bleibt mehr Platz für gute Dialoge, glaubwürdige Charaktere und einfach einer guten Story die unterhält. Für Fans von Liebesgeschichten, die einfach mal was anderes Lesen wollen ohne auf Gefühle zu verzichten.

Vielen Dank an Michael Drecker für das Rezensionsexemplar.



                Meine Bewertung


  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen