Rezension "Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance"





Titel: Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
Autorin: Estelle Laure
Reihe: -
Preis: 14.99
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 256
ISBN: 978-3-7373-5326-7
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: KJB
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Estelle Laure glaubt an die wahre Liebe, magische Momente und daran, dass Ehrlichkeit – vor allem sich selbst gegenüber – der Schlüssel zum Glück ist. Sie hat in Vermont Kreatives Schreiben studiert und lebt heute mit ihren beiden Kindern in Taos, New Mexico, USA.

Klappentext

»In der perfekten Kino-Version meines Lebens wäre das der Moment, in dem er mich umdreht und küsst. Aber Digby hat eine Freundin. Ein Mädchen, das er liebt. Ein Mädchen, das nicht ich bin.« 

Eigentlich hat Lucille Wichtigeres zu tun, als sich ausgerechnet in den vergebenen Zwillingsbruder ihrer besten Freundin zu verlieben. In ihrer Familie ist sie die Einzige, die die Dinge in die Hand nimmt: Geld verdienen, Rechnungen bezahlen, sich um ihre kleine Schwester kümmern. Da bleibt keine Zeit für große Gefühle. Aber wer kann sich schon wehren, wenn die wahre Liebe vor der Tür steht? Denn gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance.

Ein entwaffnend ehrlicher und hoffnungsvoller Roman über die erste Liebe, das Erwachsenwerden und die wunderbare Erfahrung, niemals so allein zu sein, wie man sich fühlt.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das Cover finde ich sehr schön. Es hat tolle Farben und fällt gleich ins Auge. Die kleinen Details wie die Luftballons, Schwalben oder Schirme finde ich dabei besonders schön.

Über das Buch

Lucille ist siebzehn, doch statt die letzten Jahre ihrer Schulzeit zu genießen, Parties zu feiern und erste Erfahrungen mit Jungs zu machen, kümmert sie sich um ihre kleine Schwester und versucht, nach außen hin den Schein zu wahren. Denn keiner darf wissen, dass sie mit ihrer Schwester allein ist, und ihre Mutter von einer Auszeit einfach nicht zurückkam. Und während sie sich darauf konzentriert alles am Laufen zu halten gibt es da noch etwas anderes, dass ihr Leben weiter in Unordnung bringt – die Liebe.

Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Lucille erzählt. Obwohl ich generell diese Perspektive sehr gerne mag, ist sie hier einer der wenigen Kritikpunkte die ich habe. Denn die Geschichte liest sich wie Lucilles Gedankenstrom, und wie Gedanken eben so sind, sind manche Dinge nicht ganz zu Ende gedacht und es gibt viele kurze Sätze. Ich bin sicher, dass einigen dieser Stil gefällt, aber mich persönlich hat es manchmal ein bisschen verwirrt und mich im Lesefluss gestört. Andererseits war es auch sehr authentisch und hat ihre Gefühle sehr gut wiedergespiegelt. Aber jetzt weiter im Text. Lucille war ein toller Charakter. Wenn es um ihre Gefühle ging wirkte sie auf mich häufig jünger als ihre siebzehn Jahre und völlig hormon-gesteuert, doch abseits davon war sie einfach eine starke Persönlichkeit. Sie ist verantwortungsbewusst und fürsorglich und vor allem sehr engagiert, wenn es um ihre Familie geht.

Neben Lucille mochte ich auch die anderen Charaktere. Lucilles kleine Schwester Wren war einfach unglaublich süß und einfach zum lieb haben. Es tat mir so Leid, dass sie eine so schwere Zeit durchmachen muss. Auch Lucilles beste Freundin Eden und ihr Zwillingsbruder Digby waren klasse. Eden ist ein ungewöhnliches Mädchen mit einer Vorliebe für Ballett und Zigaretten. Sie ist immer für Lucille da. Und Digby ist einfach unglaublich süß und fürsorglich. Wie die beiden sich für Lucille einsetzen und versuchen, ihr zu helfen, war klasse. Und dann sind da auch noch die kauzigen Nachbarn, welche die ganze Atmosphäre bereichern.

Die Story hat sich sehr zügig entwickelt. Gut gefallen hat mir, dass sich die Tage nicht zu langsam entwickeln, sondern auch mal kleinere Zeiträume übersprungen werden. Insgesamt war die Geschichte einfach schön fürs Herz, auch wenn ich sagen muss, dass die eigentliche Liebesgeschichte hier gar nicht so sehr im Vordergrund steht, wie der Klappentext vielleicht vermuten lässt. Mich hat das jedoch nicht gestört.

Fazit

„Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance“ ist eine unglaublich schöne und emotionale Geschichte fürs Herz. Ich habe mit den Charakteren gelitten und mochte alle sehr gerne. Wer eine kurzweilige schöne Geschichte sucht, liegt hier genau richtig.

Vielen Dank an den Fischer Verlag für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung


http://www.fischerverlage.de/








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen