Rezension "Arya & Finn - Im Sonnenlicht"





Titel: Arya & Finn – Im Sonnenlicht
Autorin: Lisa Rosenbecker
Reihe: Die Chroniken von Maljonar 1/?
Preis: 14,90 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 380
ISBN: 978-3-95991-134-4
Meine Wertung: 4,5/5 Herzchen
Verlag: Drachenmond
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Und das sagt Lisa Rosenbecker über sich:
Ich erinnere mich leider nicht mehr an den Titel meines ersten gelesenen Buches, aber es muss Liebe auf den ersten Blick gewesen sein. Seit ich denken kann, hat es immer Bücher in meinem Leben gegeben. Lange Zeit habe ich nur über Bücher gebloggt, dann aber fing ich selbst mit dem Schreiben an und konnte nicht mehr aufhören. Wenn ich nicht gerade schreibe oder blogge, studiere ich molekulare Biologie und kann deshalb mit Gewissheit sagen, dass die Liebe zum Buch bei meiner Familie in den Genen liegt und ich dafür wirklich dankbar sein kann.
Quelle

Klappentext



Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.

Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.

Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Was soll ich sagen. Wenn ich an den Drachenmond-Verlag denke, kommen mir als erstes die fantastischen und Liebevoll gestalteten Bücher in den Sinn. Und auch „Arya & Finn“ konnte mich mit seinem Designt absolut überzeugen. Es wirkt geheimnisvoll und fantastisch und spricht mich persönlich einfach total an. Hinzu kommt auch bei diesem Buch wieder die Innengestaltung, die durch die Eck-Ornamente einfach noch schöner ist.


Über das Buch

Arya hat nur ein großes Ziel im Leben: Die Leibwächterin von ihrer besten Freundin Prinzessin Elena zu werden, und diese zu beschützen. Dafür ist sie sogar bereit, ihre Gabe einzusetzen, die sie mehr als alles andere hasst, und die ihr immer wieder das Leben schwer macht. Als Elena beschließt, ihr Königreich zu erkunden, ist Arya alles andere begeistert, geht sie doch ein unnötiges Risiko ein. Doch Elena setzt sich durch, und unter der Führung von Finn machen sie sich auf zum Abenteuer ihres Lebens.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Arya und Finn aus der Ich-Perspektive erzählt. Beide Charaktere waren mir sofort sympathisch. Arya ist stark und entschlossen, aber ihre Gabe und deren erzwungener Einsatz belasten sie sehr. Sie würde alles für Elena tun und versucht, sie immer zu beschützen und dafür zu sorgen, dass sie glücklich ist. Finn kämpft für seine Unabhängigkeit, ist ein echter Freigeist und will nichts mehr, als endlich von seinem Vater unabhängig zu sein, und zusammen mit seinen Freunden Bero und Ilias ein gutes Leben zu führen. Als dritte Perspektive gibt es immer wieder kurze Sequenzen eines Antagonisten, sodass schnell klar wird, dass die Reise der kleinen Gruppe nicht so reibungslos verlaufen wird, wie sie es vielleicht erhoffen.

Auch die anderen Charaktere waren klasse. Der große Bero mit seinem Talent fürs Kochen und der kleine Ilias, der einfach immer für einen Lacher gut war. Und Elena ist einfach ein herzensguter Mensch. Sie nimmt ihre Aufgabe als Prinzessin ernst und möchte ihr Land kennen lernen, um es eines Tages mit Umsicht und Verständnis regieren zu können. Dafür nimmt sie sogar eine nicht immer ganz bequeme oder ungefährliche Reise mitten durch Land in Kauf. Man musste sie einfach lieb haben.

Der Weltentwurf den Lisa Rosenbecker hier schafft, hat mir sehr gut gefallen. Magische Wälder mit ihrem eigenen Willen, Menschen mit Gaben und kleine magische Besonderheiten. Dazu noch Legenden und eine ganz eigene Geschichte des Landes. Ich freue mich sehr, noch mehr Abenteuer in dieser Welt zu erleben, als nächsten mit der Geschichte von Ilias in „Ilias & Mai“, die im Herbst/Winter 2016 erscheinen soll.

Besonders gefallen hat mir vor allem auch Lisa Rosenbeckers detailverliebter Schreibstil, der die Welt von Arya und Finn direkt vor mein inneres Auge zaubern konnte und zum Träumen einlädt. Ich konnte mir alles wunderbar vorstellen und es war perfekt fürs Kopfkino. Die Story würde ich insgesamt eher als ruhig beschreiben. Mir war zu keiner Zeit langweilig, und die Seiten flogen nur so dahin, aber gerade im Mittelteil hätte ein kleines bisschen mehr Action nicht schaden können und auch am Ende hätte es für mich gerne noch etwas mehr sein dürfen. Dennoch war es insgesamt einfach eine fantastisch schöne Geschichte die vor allem von ihren schönen Charakteren und ihren Interaktionen lebt. Es geht um Freundschaft, Liebe und Loyalität. Aber auch darum, seine eigenen Träume zu verfolgen und sich selbst zu akzeptieren. Nach dem Lesen hinterlässt sie einfach ein schönes Gefühl und ich freue mich schon sehr auf alles, was noch von Lisa Rosenbecker kommen wird.

Fazit

"Arya & Finn - Im Sonnenlicht" ist eine fantastische Geschichte. Ein Hauch mehr Action hätte es schon sein dürfen, dennoch konnte mich jede Seite begeistern und sowohl der Weltentwurf als auch die Charaktere waren einfach gelungen und machen Lust auf mehr. Ich freue mich auf weitere Geschichten aus Maljonar und erwarte sehnsüchtig den nächsten Band.

Vielen Dank an den Drachenmond-Verlag für das Rezensionsexemplar.



                Meine Bewertung

 










1 Kommentar:

  1. Hi, :)

    tolle Rezension, sehr schön geschrieben!
    Jetzt bin ich richtig neugierig auf das Buch, ich würde es am liebsten direkt kaufen und lesen. Die Autorin scheint ja wirklich gut schreiben zu können. ^^

    Liebe Grüße
    Sani von http://fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen