Rezension "Lockwood & Co - Das flammende Phantom"




Titel: Lockwood & Co. – Das Flammende Phantom
Autor: Jonathan Stroud

Reihe: 4/? Lockwood & Co.

Buch
Preis: 19,99 €
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 512
ISBN: 978-3-570-15964-4
Meine Wertung: 4,5/5 Herzchen
Verlag: cbj
 

Hörbuch
Gelesen von: Anna Thalbach
Preis: 19,99 €
Format: MP3, ungekürzte Lesung
Seitenanzahl: 753 Min
ISBN: 978-3-8371-3474-2


Über den Autor

Jonathan Stroud wurde in Bedford geboren. Er arbeitete zunächst als Lektor. Nachdem er seine ersten eigenen Kinderbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina und den gemeinsamen Kindern Isabelle, Arthur und Louis in der Nähe von London. Berühmt wurde er durch seine weltweite Bestseller-Tetralogie um den scharfzüngigen Dschinn Bartimäus, dessen Abenteuer in »Das Amulett von Samarkand«, »Das Auge des Golem«, »Die Pforte des Magiers« und »Der Ring des Salomo« erzählt werden.

Klappentext

Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ...

Wollt ihr mehr über die Welt von Lockwood & Co wissen? Dann schaut euch das Special an, wo ihr nicht nur eure Fähigkeiten als Agent testen könnt, sondern auch einen ausführlichen Glossar  und Buchtrailer findet.

Leseprobe / Hörprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.
HIER findet ihr eine Hörprobe.

Cover

Mir gefällt das Cover erneut sehr gut. Es ist wieder relativ schlicht und zeigt die typischen Lockwood-Säbel. Auch farblich passt es gut zu den Vorgängern in blau und rot. Natürlich passt das Cover auch wieder zu Titel und Inhalt und ist für mich daher gelungen. 

Über das Buch

Nach den Ereignissen aus den ersten Bänden sind aus Lucy, George, Lockwood und schließlich auch Holly, die neueste in der Runde, Freunde geworden. Doch nun hat Lucy Lockwood & Co. verlassen, um auf eigenen Beinen zu stehen. Ich habe mich zuerst gefragt, ob ich im dritten Band irgendwas verpasst habe, aber wie es dazu kam wird erst in Teil vier erklärt, und Lucy hatte dafür gute Gründe.
Doch obwohl Lucy allein mehr verdient, muss sie sich als freie Geisterjägerin und Beraterin immer wieder mit den unfähigen Mitarbeitern anderer Agenturen herumärgern, bis sie schließlich von Lockwood angeheuert wird, und das alte Team zumindest für eine Weile wieder zusammen arbeitet.

Auch im vierte Band wird die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Lucy Carlyle erzählt. Wie schon in den ersten Bänden ist Lucy ein sympathischer Charakter, und insbesondere ihre Beziehung zum Schädel, einem Geist vom seltenen Typ 3 sorgt immer wieder für viel Humor. Spannend war erneut, wie sich Lucys Fähigkeiten weiter entwickeln. Ihre Gabe wird auch weiterhin immer stärker und Lucy versucht immer häufiger, mit den Geistern direkt zu kommunizieren. Durch ihre besonderen Gaben rücken sie und Lockwood immer weiter ins Blickfeld von Penelope Fittes, der Chefin der größten Geisterjäger-Agentur.

Seit dem ersten Band entwickeln sich alle Charaktere ständig weiter. Während George im ersten Band hauptsächlich durch seine Faulheit, und weniger durch seine Fähigkeiten aufgefallen ist, zeigt sich immer mehr, dass er fantastisch in Recherche und dem Ziehen von Schlussfolgerungen ist, zumindest wenn man ihm ein bisschen Zeit zum Denken gibt. Auch der zunächst unnahbare Lockwood erschließt sich immer mehr, und ist mir mit seiner mittlerweile etwas offeneren Art noch wesentlich sympathischer.

Das ganze Setting der Geschichte finde ich extrem gelungen. Die Geisterplage und die verschiedenen Geistertypen sind interessant und divers. Das Thema ist mal was neues und die Atmosphäre ist sehr gelungen beschrieben und konnte mich in seinen Bann ziehen. Und im vierten Band gibt es endlich noch mehr Details über die Geisterplage, und man spürt ganz deutlich, dass Lockwood und sein Team etwas ganz heißem auf der Spur sind.

Und weil ich das Buch nicht nur gelesen, sondern auch gehört habe, hier noch ein paar Worte zur Lesung. Ich war am Anfang nicht ganz sicher, ob mir die Stimme von Anna Thalbach jugendlich genug klingt, aber ihre Stimme und vor allem ihre Art zu lesen konnten mich überzeugen und so habe ich mich gefreut, dass sie auch im vierten Teil Lucy wieder ihre Stimme leiht. Vor allem ihre Interpretation vom Schädel ist super, und die kleine Stimme in meinem Kopf könnte es nicht schöner machen. Zusammen ergaben Text und Stimme eine schöne Mischung, die sich vor allem auf den Humor des Buches sehr positiv ausgewirkt hat, denn auch dieser kommt hier keinesfalls zu kurz.

Fazit

“Lockwood & Co – Das Flammende Phantom” ist wieder eine spannende Fortsetzung. Neben einer mehr oder weniger abgeschlossenen Hauptstory rückt der rote Faden, der sich durch alle Bände zieht immer weiter in den Vordergrund und lässt mich noch spannendere Ereignisse für die nächsten Bände erwarten.

Ein großes Dankeschön geht an cbj audio für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung


  




>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen