Rezension "Die Nacht der Lilie"





Titel: Die Nacht der Lilie
Autorin: Sandra Regnier
Reihe: Lilienreihe 2/2
Preis: 3,99 €
Format: eBook
Seitenanzahl: 310
ISBN: 978-3-646-60074-2
Meine Wertung: 5/5 Herzchen
Verlag: Carlsen Im.press
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Sandra Regnier ist in der Vulkaneifel geboren und aufgewachsen. Nach der Schule und einer Ausbildung zur Beamtin wollte sie lange nach Frankreich auswandern. Stattdessen heiratete sie einen Mann mit französischem Nachnamen und blieb zu Hause. Heute ist Sandra Regnier selbstständig und versteht es, den schönen Dingen des Lebens den richtigen Rahmen zu geben. Das umfasst sowohl alles, was man an die Wand hängen kann, als auch die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen. Mehr Infos findet ihr auf ihrer Homepage.

Klappentext

**Eine faszinierende Liebesgeschichte** Seit Julia durch eine ungewollte Zeitreise an den Versailler Hof des 17. Jahrhunderts gesprungen ist, hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. Neben dem ungewohnt höfischen Leben unter der Obhut des Grafen von Montsauvan ist sie nun als Mündel des Sonnenkönigs selbst anerkannt worden. Ein Schutz, der mehr Gefahren als Sonnenseiten in ihren Alltag bringt. Doch Julia ist fest entschlossen, das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich auf eigene Beine zu stellen. Nach wie vor gibt sie die Hoffnung nicht auf, irgendwann wieder in ihre Gegenwart zurückkehren zu können. Um wie viel leichter wäre das aber, wenn ihre einst so unschuldige Zuneigung zum Grafen sich nicht mit jedem Tag vertiefen und verändern würde … Dies ist der zweite und letzte Band der Lilien-Reihe.

//Textauszug: »Ich warne dich, Etienne. Kehr nicht wieder den Lehrer raus. Ich bin nicht mehr deine Schülerin. Ich bin deine Frau!« »Als solche hast du mir Treue und Gehorsam gelobt, erinnerst du dich?«, knirschte er zwischen den Zähnen. »Ehrlich gesagt nicht, weil ich in jenem Augenblick ziemlich benommen war. Kannst du mir bitte beim Öffnen des Oberteils helfen?« Sie hatte bereits drei Knöpfe geöffnet und drehte sich ihm nun zu. »Julia?«, fragte Etienne heftig atmend. »Versuchst du etwa mich abzulenken, indem du mich verführst?«// Quelle 

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Ja, was soll ich zum Cover sagen. Es ist schlicht, voll auf den Punkt und einfach passend. Erneut gespickt mit französischen Königslinien, wie sie so typisch für Frankreich sind, und der namensgebenden Lilie ist es einfach eine runde Sache und ich finde es total schön.


Über das Buch

Julia ist nun schon seit fast zwei Jahren am Hof des Sonnenkönigs, und hat noch immer keinen Weg zurück nach Hause gefunden. Als sie aus Versehen das Wohlwollen des Königs auf sich zieht, wird ihr Leben zum Spießrutenlauf, denn die Neider warten hinter jeder Ecke. Und dann sind da auch noch ihre Gefühle für Etienne, den Grafen von Montsauvan, und seinen jüngeren Bruder Alexandre. Doch auch, als am Hof eine Intrige gesponnen wird, und sich die Situation zunehmend zuspitzt, gibt Julia nicht auf, und versucht, weiterhin das Beste aus ihrem Leben zu machen.

Die Lilien-Reihe hatte mit schon mit dem ersten Band sehr positiv überrascht und mich absolut in ihren Bann gezogen. Und auch der zweite Band hat es wieder geschafft. Trotz des Zeitsprungs zum Ende des ersten Teil war ich sofort wieder voll drin. Julia war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, was sich nun fortsetzt. Ich konnte ihre Handlungen wunderbar nachvollziehen und hab mit ihr gelitten, mitgefiebert, mich geängstigt oder geschämt. Sie hat ihre wunderbare spitze Zunge nicht verloren und lässt sich noch immer nicht davon unterkriegen, in einem fremden Land und einer fremden Zeit gestrandet zu sein. Sie ist noch immer mutig und unerschrocken, und tatsächlich über die Zeit noch ein bisschen erwachsener geworden. Eine Protagonistin ganz nach meinem Herzen. Und auch die anderen Charaktere haben mir wieder gefallen. Der Sonnenkönig, sein Sohn, der Dauphin, Julias Freundin Angelique, und natürlich auch die etwas hinterhältigen Charaktere. Und dann ist da natürlich auch noch der gute Etienne, der Graf von Montsauvon, das Bild von einem Mann. Er ist toll, fürsorglich, und in diesem zweiten Teil bekommen wir etwas häufiger seine emotionale, unbeherrschte Seite zu Gesicht, die er im ersten Teil so erfolgreich verborgen hat. Natürlich habe ich mich erneut gefragt, ob es zwischen Etienne und Julia doch noch funkt, aber da ist ja auch noch sein Bruder Alexandre… um das Geheimnis zu lüften, müsst ihr schon selbst lesen.

Gut fand ich, dass es diesmal noch mehr Action gab, als im ersten Band. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und es war wesentlich mehr los als im ersten Band. Und dann natürlich das Ende, das war einfach der Knüller. Es hat sich von hinten angeschlichen und mich völlig überrumpelt, weil ich daran überhaupt nicht gedacht hatte. Zusammen mit Sandra Regniers fantastischen Schreibstil, der flüssig und leicht ist, gespickt mit einer großen Portion Humor, ergibt „Die Nacht der Lilie“ ein spannendes Gesamtpaket das sogar Band 1 für mich noch getoppt hat.

Fazit

“Die Nacht der Lilie“ ist ein auf ganzer Linie gelungener Abschluss dieser fantastischen Dilogie. Voll mit Action, Intrigen und Gefühlen ist es eine tolle Mischung, gekrönt mit einem absolut überraschenden Ende. Eine Leseempfehlung an alle Fans von Sandra Regnier, und solche, die es werden wollen.

Vielen Dank an Impress für das Rezensionsexemplar.
Eure




                Meine Bewertung




 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen