Rezension "Frostkuss"





Titel: Frostkuss
Autorin: Jennifer Estep
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Reihe: Mythos-Academy
Preis: 9,99 €
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-492-28031-0
Meine Wertung: 4,5/5 Herzchen
Verlag: Piper
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Jennifer Estep ist Journalistin und New-York-Times-Bestsellerautorin. Sie schloss ihr Studium mit einem Bachelor in Englischer Literatur und Journalismus und einem Master in Professional Communications ab und lebt heute in Tennessee. Bei Piper erschien bisher ihre All-Age-Serie um die »Mythos Academy« sowie die Urban-Fantasy-Reihe »Elemental Assassin«.

Klappentext


Sie sind die Nachkommen sagenhafter Kämpfer wie Spartaner, Amazonen oder Walküren und verfügen über magische Kräfte. Auf der Mythos Academy lernen sie, ihre Fähigkeiten richtig einzusetzen. Gwen Frost besitzt ein einzigartiges Talent: die »Gypsy-Gabe«. Eine einzige Berührung reicht aus, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber die mythische Welt steht vor einer tödlichen Bedrohung, und Gwen befindet sich plötzlich im Zentrum eines großen Krieges.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Das neue Cover zu Frostkuss finde ich einfach wunderschön, obwohl mir auch schon die alten Cover aufgrund ihrer Schlichtheit sehr gut gefallen haben. Ich bin schon gespannt, auf die anderen neuen Cover.

Über das Buch

Seit dem Tod ihrer Mutter hat sich für Gwen Frost einiges verändert. Nicht nur, dass sie jetzt nur noch ihre Großmutter hat, sie soll auch plötzlich eine neue Schule besuchen, die sich als Mythos Academy entpuppt, eine Schule, an der Amazonen, Spartaner, Römer und Walküren lernen, ihre besonderen Fähigkeiten zu beherrschen, um ihren Platz im ewigen Krieg der Götter einzunehmen. Doch hier ist Gwen eine Außenseiterin, denn ihre ist die „Gypsy-Gabe“, mit der sie durch das Berühren eines Gegenstandes etwas über seine Geschichte, und vor allem über seinen Besitzer erfährt. Noch während Gwen versucht sich einzugewöhnen, steht sie plötzlich im Mittelpunkt haarsträubender Ereignisse, die alle ihre Überzeugungen auf den Kopf stellen.

Unsere Protagonistin Gwen Frost war mir von Anfang an ziemlich schnell sympathisch. Sind ist keine Tussi, sondern ein normales Mädchen mit einer ungewöhnlichen Gabe und einer Vorliebe für für Purpur, Kapuzenshirts und Comics. Sie ist neugierig und mutig, und geht an die Mythologie-Geschichte mit einer gesunden Portion Skepsis heran. Ich mochte sie sehr, und habe sehr gehofft, dass sie noch ein paar Freunde findet, und ihr Außenseiterdasein beendet. Und auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne. Der smarte Spartaner Logan Quinn, die gut aussehende Walküre Daphne Cruz, der gutmütige Musikfreak Carson Callahan, oder auch der Bibliothekar der Mythos Academy, Nickamedes.  

Anders als andere Fantasyromane kommt Mythos-Academy ganz ohne Vampire, Gestaltwandler und Dämonen aus, oder was sonst noch so kreucht und fleucht. Stattdessen begegnen wir hier Gruppen von Walküren, Amazonen, Römern, Spartanern oder Wikingern, die man eher aus Geschichts- oder auch Mythologiebüchern kennt. Damit gibt es von vornherein keinen festgelegten Grundstock an Fähigkeiten, die jeder Leser schon kennt, sondern es ist mal etwas völlig neues und überraschendes. Zuerst war ich ziemlich skeptisch, was diesen Roman angeht. Denn diese Zutaten erschienen mir doch ziemlich merkwürdig. Die Umsetzung fand ich dann jedoch sehr gelungen. Es gibt einen spannenden mythologischen Hintergrund, was mit jeder Menge Action und tollen Verwicklungen umgesetzt und mit modernen Elementen kombiniert wird.

Die Story ist sehr gut und hat viel Unterhaltungswert. Die Geschichte ist ebenso humorvoll wie actiongeladen und spannend. Gwen liebt Geheimnisse, und während sie versucht, einigen an der Mythos Academy auf die Spur zu kommen, erfährt sie mehr, als ihr lieb ist und es gibt einige überraschende Wendungen. Außerdem legt der erste Teil einen Grundstock für eine tolle weitere Entwicklung, auf die ich schon sehr gespannt bin.

Neben jeder Menge Action darf natürlich auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen. Diese ist mal nicht so 0815 und auch keine Liebe auf dem ersten Blick und für immer, sondern eine sich etwas schwierig gestaltende Beziehung, die sich langsam entwickelt. Obwohl das Objekt ihrer Gefühle ein bisschen dem Klischee des unnahbaren Helden entspricht, hat es mir dennoch sehr gut gefallen, und ich bin gespannt, wie sich diese Geschichte noch weiterentwickeln wird. Und diese Liebesgeschichte steht nicht im Mittelpunkt der Handlung, sondern ist eher ein Randgeschehen, das die Story optimal unterstützt.

Fazit

Der erste Teil der "Mythos Academy" Reihe ist ein klasse Auftakt, der eine gute Story, Humor, und tolle Charaktere gekonnt miteinander verknüpft. Ich freue mich auf die nächsten Bände und kann es absolut weiterempfehlen.

Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar.




                Meine Bewertung


  
  








1 Kommentar:

  1. Hey :)
    Da bin ich ganz bei dir! Diese Reihe hat es mir echt angetan und bringt total Spaß zu lesen. Ich bin gespannt, was du zu den nächsten Teilen sagst :-*

    AntwortenLöschen