Rezension "Wings of Fire - Das verlorene Erbe"





Preis: € 14,95 [D]
Format: Hardcover
Seitenanzahl: 336
ISBN:  978-3-7855-8123-0
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: LOEWE
Will ich kaufen!





Preis: € 16,99[D]
Format: mp3
Seitenanzahl: 364 Minuten, gekürzte Lesung
ISBN:  978-3-86231-455-5
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Verlag: DAV
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Tui T. Sutherland gehört zum berühmten Autorenteam von Erin Hunter (Warrior Cats und Seekers), und schreibt auch gemeinsam mit ihrer Schwester Kari Sutherland (Magic Park). Aufgewachsen in Südamerika, ist Tui in ihrer Kindheit schon an viele exotische Orte gereist. Sie liebt Tiere über alles, besonders Drachen, Greifen und Hunde. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Massachusetts.

Klappentext

Die fünf Drachlinge der Prophezeiung suchen Schutz bei den Meeresflüglern. Tsunami freut sich auf ihr Zuhause und darauf, endlich ihre Mutter kennenzulernen. Diese ist Königin des Reiches und Tsunami hofft, ihren rechtmäßigen Platz in der Thronfolge einnehmen zu können. 
Doch die Wiedersehensfreude wird schnell getrübt, denn jemand hat es auf die Töchter von Königin Coral abgesehen. Der Ort, an dem sie eigentlich sicher sein sollte, wird für Tsunami zur Falle, als auch sie ins Visier des Mörders gerät.

Ein spannendes Fantasy-Abenteuer von Bestseller-Autorin Tui T. Sutherland (Magic Park). Die actiongeladene Geschichte um fünf mutige Drachen und eine uralte Prophezeiung ist ideal für Kinder ab 11 Jahren und verbindet Alltagsthemen wie Freundschaft und Zusammenhalt mit einzigartigen und starken Charakteren – witzig, temporeich und warmherzig zugleich.

Leseprobe / Hörprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Zur Hörprobe geht es HIER.

Cover

Das Cover des zweiten Bandes gefällt mir sehr gut. Zu sehen ist der weibliche Meeresflügler Tsunami, um die es im zweiten Band geht. Daher passt das Cover auch wunderbar zum Inhalt. Wenn man außerdem bedenkt, dass "Wings of Fire" eigentlich eine Kinderbuch-Reihe ist, gibt es hier absolut nichts zu meckern.

Über das Buch

Nachdem Clay, Tsunami, Starflight, Glory und Sunny Königin Scarlet und ihrer Verbündeten Burn im ersten Band entkommen konnten, machen sich die fünf nun auf den Weg in das Königreich der Meeresflügler, um Tsunamis Familie zu finden. Doch auch dort werden die Drachlinge der Prophezeiung nicht von allen freundlich aufgenommen und Tsunami muss erkennen, dass selbst ihre Mutter sie nicht vor allen Gefahren beschützen kann.

Der zweite Teil von "Wings of Fire" wird aus der Perspektive von Tsunami erzählt, und ich muss sagen, die junge Drachendame hat in mir ziemlich amivalente Gefühle ausgelöst. Auf der einen Seite ist sie mutig und clever, stellt sich ihren Problemen und schreckt auch vor Herausforderungen und Verantwortung nicht zurück. Auf der anderen Seite ist sich rechthaberisch, ungestüm, und extrem vorlaut. In manchen Momenten wollte ihr ihr am liebsten den Hals umdrehen. Schön fand ich es daher, dass sie im Laufe des Buches eine schöne Entwicklung durchgemacht hat. Sie hat selber erkannt, dass es manchmal schlauer ist, nicht sofort mit dem Kopf durch die Wand zu rennen, sondern einmal nachzudenken, ob es nicht auch eine Tür gibt, durch die man gehen könnte, und weiß am Ende sogar den Rat ihrer Freunde zu schätzen.

Etwas schade am zweiten Band fand ich, dass man relativ wenig von den anderen vier Drachlingen mitbekommen hat, da Tsunami die meiste Zeit allein unterwegs war. Ich hätte gern noch mehr über die anderen erfahren, aber da sicher jeder der Drachlinge noch zu Wort kommen wird, ist es eher ein kleines Manko. Insgesamt finde ich die Perspektive der Drachen aber sehr gelungen, da sie ganz andere Möglichkeiten bieten, als menschliche Protagonisten.

Die Story im zweiten Band ist rasant und spannend, Noch stärker als im ersten Band ist mir hier allerdings aufgefallen, wie gewalttätig es an manchen Stellen ist. Ich bin sonst nicht zimperlich, aber für ein Kinderbuch ab 11 hat es mich doch überrascht, dass auch schon mal einem Drachen alle Zähne ausgeschlagen werden. Natürlich liegt Gewalt wohl auch in der Natur der Drachen, aber Eltern zart besaiteter Kinder sollten hier vielleicht ein Auge drauf haben.

Auch zum zweiten Teil habe ich das Hörbuch gehört und ich fand, Sandra Schwittaus Stimme hat sehr gut zu Tsunami und ihrer Art gepasst. Mir hat die Betonung sehr gut gefallen und konnte mir Tsunami sehr gut nahe bringen. Schön fand ich, dass für den zweiten Teil der Sprecher gewechselt wurde, um so jedem Drachen eine eigene Stimme zu geben. Ich hoffe, es wird auch für die nächsten Bände beibehalten und bin schon sehr gespannt darauf.

Fazit

"Wings of Fire - Das verlorene Erbe" war eine gelungener zweiter Band, der erneut mit viel Spannung und Action aufwarten kann. Gut fand ich vor allem die Charakterentwicklung von Tsunami und auch die Vertonung als Hörbuch kann ich nur empfehlen. Für Drachenfans eine klare Leseempfehlung.




                Meine Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen