Rezension "Secret Fire - Die Entflammten"





Titel: Secret Fire – Die Entfesselten
Autorin: C. J. Daugherty
Reihe: Secret Fire 2/2
Preis: 18,99 €
Format: Gebunden mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 448
ISBN: 978-3-7891-3340-4
Meine Wertung: 3,5/5 Herzchen
Verlag: http://www.oetinger.de
Will ich kaufen!

Über die Autorin

C.J. Daugherty, Autorin und Journalistin, lebt in Südengland. Sie war u.a. für verschiedene amerikanische Zeitungen als Polizeireporterin tätig, veröffentlichte gemeinsam mit ihrem Mann Reiseführer und schreibt seit einiger Zeit spannende Bücher für junge Erwachsene. Mit ihren Romanen über die »Night School« erntete sie sehr schnell internationale Anerkennung. Die "Teenie-Serie mit Potential" - so der Norddeutsche Rundfunk in seinen Buchtipps - wird bereits in 18 Sprachen übersetzt! C.J. Daugherty selbst sagt über ihr Werk: "Night School kann euch dabei helfen, an der Uni zu überleben, außerdem ein Schweizer Messer, Thunfisch aus der Dose und billiger Gin!"  Mehr unter www.nightschool.de und www.facebook.com/atnightschool

Klappentext

Wenn ein Fluch dein Schicksal ist, vertrau‘ auf die Liebe! Taylor und Sacha haben im St. Wilfred College Zuflucht gefunden. Hier sucht man fieberhaft nach einer Möglichkeit, die furchterregenden Todbringer zu vernichten. Nur noch wenige Tage bleiben bis zu Sachas 18. Geburtstag, dem Tag, an dem er sterben wird, falls die zwei es nicht schaffen, den uralten Fluch zu bezwingen. Ein Wettlauf gegen die Zeit, der von Sacha und Taylor verlangt, sich dem zu stellen, was sie am meisten fürchten, um nicht zu verlieren, was sie am meisten lieben.

Spannung hoch zwei: Action trifft Romantik! Spektakuläres Finale des Mystery-Zweiteilers von der Autorin der Bestseller-Serie "Night School"!

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER,

Cover

Obwohl mir das alte Coverdesign anfangs besser gefallen hat, muss ich doch sagen, dass mir auch das neue Design mittlerweile gut gefällt und die Farben der beiden Bände sehr schön miteinander harmonieren. Besonders gefällt mir der leichte Schimmer des Covers.


Über das Buch

Taylor und Sacha suchen gemeinsam Zuflucht bei den Alchemisten in Oxford. Sachas 18 Geburtstag und damit auch sein Tod rücken unweigerlich näher, und auch der Feind zieht seine Kreise enger. Doch wenn sie Sachas Fluch brechen wollen, müssen sie aufhören, sich zu verstecken…

Wie auch schon der erste Band wechseln sich die Perspektiven in dem Buch ab und wechseln vor allem zwischen Tayler und Sacha, aber auch Luisa kommt zu Wort. Mir gefällt es immer gut, da man so einfach einen guten Einblick in die verschiedenen Charaktere bekommt. Vor allem über die Perspektive von Luisa habe ich mich gefreut, da ich sie seit dem ersten Band immer sehr distanziert fand und mich einfach gefragt habe, was in ihrem Kopf wohl so vorgeht. Man erfährt sogar ein bisschen etwas über ihre Vergangenheit, auch wenn ich mir in dieser Hinsicht noch wesentlich mehr gewünscht hätte. Denn Taylor und Sacha hätten insgesamt noch etwas spannender sein können, vor allem Taylor ist auch weiterhin in ihrer Streberrolle, auch wenn sie immerhin ein bisschen lockerer wird.

Gefallen hat mir auch die Atmosphäre, die das Buch erzeugt. Die ständige Bedrohung durch den Feind, ebenso wie durch Sachas Fluch kam bei mir sehr gut an. Was ich allerdings nicht so schön fand war, dass sich hier natürlich wieder einmal eine Liebesgeschichte ergibt. Ich hatte es im ersten Band bereits erwartet, fand aber nun im zweiten Band dann doch, dass man besser darauf verzichtet hätte, denn Sacha und Taylor passen für mich als Freunde einfach besser zusammen.

Obwohl ich das Thema der Alchemie auch hier wieder recht spannend fand, hat mir im Buch insgesamt ein bisschen mehr Spannung gefehlt. Denn trotz der guten Atmosphäre hat es sich zeitweise etwas gezogen und auch vom Endkampt hätte ich mir dann einfach noch ein kleines bisschen mehr erwartet. Aber das Ende ganz am Schluss fand ich dann wieder ganz schön und passend.

Fazit

Ein Ende, dass mir zwar gefallen hat, von dem ich mir insgesamt aber einfach noch ein bisschen mehr erwartet hätte. Vor allem von der Idee der Alchemie hätte man noch mehr heraus holen können.

Vielen Dank an Oetinger für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.



                Meine Bewertung










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen