"Im Reich der Verborgenen" Blogtour Tag 2


Die Charaktere stellen sich selber vor

Hallo und herzlich Willkommen zum 2. Tag unsererer Blogtour zu „Im Reich der Verborgenen“. Bei mir werdet ihr heute etwas über die wichtigsten Charaktere erfahren, und was läge da näher, als sie einfach selbst zu Wort kommen zu lassen? 

Natürlich war es eine Herausforderung, wo sie sich ja alle in einem anderen Reich rumtreiben, aber natürlich habe ich keine Mühen gescheut, und extra für euch eine Verbindung zu ihnen aufgebaut um ein kleines Interview zu führen.


Ich: Shahiqa, erzähl uns doch zur Einstimmung direkt mal ein bisschen von dir.

Shahiqa räuspert sich leise und schaut selbstbewusst in die Runde.

Shahiqa: Nun, ich bin Shahiqa, und ich habe ein klares Ziel vor Augen, nämlich nach Hause zurück zu kehren. Dafür muss ich eine Reihe von Aufgaben bewältigen….

Der kleine Sirius mit den großen goldbraunen Augen sitzt eng an Shahiqa geschmiegt und mischt sich direkt ein.

Sirius: Aber einige Aufgaben hat Sha schon super gemeistert. Sie ist nämlich die Allerbeste, auch wenn sie manchmal meine Hilfe braucht. Schließlich bin ich ja auch viel älter als sie.

Shahiqua lächelt versonnen und streicht Sirius liebevoll über den Kopf.

Shahiqa: Aber ja, ohne dich wäre ich schon ganz am Anfang verloren gegangen. Doch du warst die Taube, die mir Hoffnung brachte. Aber wer weiß, wie das mit dem Alter wirklich ist. Vielleicht zählen Dschinn ihre Jahre einfach anders? Vielleicht liegt es aber auch an all den Süßigkeiten, die du so gern ist, dass du einfach nicht erwachsen wirst.

Ich: Was hast du denn damals gedacht, als du mitten in der Wüste aufgewacht bist Shahiqa?

Ihr Blick schweift in die Ferne und sie wirkt plötzlich weit weg. Ein kleiner Stupser von Sirius bringt sie schließlich zurück.

Shahiqa: Also im ersten Moment hat es ziemlich lange gedauert, bis ich verstanden habe, wo ich bin. Schließlich lag ich in einem Brautkleid und ohne Erinnerung mitten in der Wüste. Uns so wie sich mein Körper anfühlte hätten es gut und gern Tage sein können. Danach kam die Angst. Angst vor Kälte und Dunkelheit, vor wilden Tieren oder Schlangen. Ich hasse Schlangen. Aber dann war da dieses Licht…

Jetzt mischt sich auch Shaheen ein, der die Umgebung die ganze Zeit im Auge behält. Sein Körper ist angespannt wie eine Bogensehne, obwohl hier nirgends Gefahr droht. Aber den Krieger kann man ihm förmlich ansehen.

Shaheen: Zum Glück hat Sirius Sha zu uns geführt, denn sonst wäre sie sicher verloren gewesen. Doch auch ihre erste Zeit bei uns war schwer für sie. Nicht einmal an ihren eigenen Namen konnte sie sich erinnern. Und ständig hat sie uns mit ihren Fragen gelöchert.

Shahiqa schnaubt aufgebracht bei der Erinnerung.

Shahiqa: Wo ihr doch auch die ganze Zeit so geheimnisvoll getan habt, war das ja wohl kein Wunder. Ich hatte ja keinen blassen Schimmer, was vor sich ging. Shaheen ist nämlich ein ziemlicher Geheimniskrämer. Selbst nach all der Zeit weiß ich kaum etwas über ihn, außer, dass er ein guter Tänzer und ein noch besserer Lehrer ist.

Shaheen: Nun, es gibt Dinge, die ungesagt bleiben müssen. Und einem Krieger steht es auch nicht gut an, geschwätzig wie ein Waschweib zu sein.

Shahiqa: Natürlich, und als Lehrer hast du immer genug Worte gefunden, um mir alles verständlich zu erklären. Es gibt wohl niemanden, der mich besser auf meine Reise hätte vorbereiten können. Dennoch bin ich dankbar, sie nicht vollständig alleine bestreiten zu müssen.

Sirius: Natürlich nicht. Ich werde nie wieder von deiner Seite weichen, Sha. Aber auch Abdul und seine Elite-Krieger haben ihren Teil zu deiner Sicherheit beigetragen.

Shaheen: Jetzt ist es aber genug an Informationen. Schließlich wollen wir den Lesern nicht alles schon vorher verraten, und wie ich schon einmal sagte: Wissen ist eine gefährliche Sache für den, der noch nicht bereit ist, es zu empfangen. Im besten Fall kann Wissen verwirren, im schlimmsten aber im Schmerz enden.“

Ich: Ich merke schon, was ihr mit Geheimniskrämer meintet. Aber Shaheen hat natürlich Recht. Ich danke euch für euren Besuch und bin sicher, ihr konnten ein paar Leser neugierig auf eure Geschichte machen. Ich bin schon gespannt, welche Aufgaben dich noch erwarten, Shahiqa, und drücke dir ganz fest die Daumen.

Sirius: Ich passe schon auf sie auf. Und Shaheen ist ja auch noch da. Bis bald.

Shahiqa: Vielen Dank dir, und natürlich viele Grüße an all deine Leser. Vielleicht hat der ein oder andere ja Lust, mich auf meiner Reise zu begleiten.

Shahiqa nimmt Sirius auf den Arm und macht sich gemeinsam mit Shaheen wieder auf den Weg.

So, ich hoffe es hat euch gefallen, und ihr habt einige interessante Informationen bekommen. Natürlich habt ihr auch wieder die Chance, etwas zu gewinnen. Jeden Tag könnt ihr Lose sammeln, und am Ende der Blogtour wird dann ausgelost.

Deine Aufgabe:

Wenn ihr Lust habt, am Gewinnspiel teilzunehmen, dann beantwortet mir doch einfach die folgende Frage, um in den Lostopf zu hüpfen.
Wenn du in einem fremden Land ohne Erinnerung aufwachen würdest, was würdest du als erstes tun?

Gewinne:



Teilnahmebedingungen: 

Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
Das Gewinnspiel wird von CP - Ideenwelt organisiert.
Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
Das Gewinnspiel endet am 9.1.2016 um 23:59 Uhr.

Blogtourfahrplan: 

Tag 2: Die Charaktere stellen sich selber vor ( HIER bei mir )
Tag 7: Gewinnspielauslosung und Bekanntgabe der Gewinner




Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für die schöne Vorstellung der Charaktere. Wenn ich in einem fremden Land und zusätzlich ohne Erinnerung aufwachen würde, würde ich zu allererst irgendwie Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen, um mich wieder orientieren zu können. Nichts wäre schlimmer, als völlig allein zu sein.
    LG und einen schönen Tag Bettina
    bettinahertz66@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    nun Shahiqa/Sirius und der Krieger Shaheen sind schon wirklich ein Traumteam oder?

    Schön wie sich die Personen hier selber vorstellen und sich mir, als Leserin so langsam ein Bild von ihnen bei mir formen kann.

    So und jetzt nur heutigen Frage: Aufwachen in einem mir unbekannten Land/Umgebung ohne Erinnerung.
    Erst einmal stelle ich mir das sehr, sehr schwer vor, denn ich wüsste dann ja gar nichts über mich ..Alter, Herkunft, Beruf, Beziehungsstand, Verwandte usw.

    Da wird mir erst einmal keiner weiterhelfen können.

    Aber ich denke zur Einordung der Lage/Situation ist es sicherlich hilfreich. Das ich versuchen werde die nächste Ansiedlung von Menschen oder anderen Wesen...muss ja auch nicht immer menschlich sein.... die Bevölkerung des Landes aufsuchen und mich schlau machen....wo ich jetzt hingeraten bin.

    Das wird wahrscheinlich schon etwas mir in dieser Situation weiterhelfen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen. Vielen Dank für diesen tollen Beitrag, ich fand es wirklich sehr interessant so viel über die Charaktere zu erfahren.

    Ich würde wenn ich in einem fremden Land ohne Erinnerungen wach werden würde, mich erstmal umsehen wo ich gelandet bin und versuchen jemanden zu finden der mir sagen kann wo ich bin

    Liebe Grüße Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Lina oh mein Gott, das hast du so toll gemacht. Ich habe mich gekringelt vor lachen, im positiver Sinne natürlich. Und alle meine Schätze hast du dabei erwähnt :D

    LG Mehliqa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mehliqa,

      das freut mich sehr, dass ich dich begeistern konnte. Ich hatte auch viel Spaß beim Schreiben und habe mir überlegt, wie sie wohl in einer lockeren Atmosphäre agieren würden. Ich hoffe, ich habe sie gut getroffen :-)
      Liebe Grüße

      Löschen
    2. Hallo j. Boysen, und wie du mich begeistern konntest. Ich danke dir vielmals und ich hoffe, dass du Spaß hattest beim Lesen. :D
      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo,

    die Vorstellung der Charaktere ist wirklich gut gelungen. Da bekommt man auch gleich einen guten Eindruck zum Buch. :)

    Mmh, wenn ich ohne Erinnerung in einem fremden Land aufwachen würde, würde ich erstmal die Gegend erkunden und hoffe das ich etwas wieder erkenne oder meine Erinnerung dann zurück kommt. Wenn das nichts hilft, würde ich versuchen mich mit Zeichensprache verständlich zu machen. Und ich würde in Geschäfte gehen und dort versuchen herauszufinden wo ich bin.

    Liebe grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  6. Ich würde mich wohl erst mal versuchen das Land kennenzulernen. Ohne Gedächtnis ist es sicher schwer ein neues Leben anzufangen. Denn Amnesie kann genau so schnell wieder vergehen wie sie entstanden ist.

    AntwortenLöschen
  7. Ich würde mich wohl erst mal versuchen das Land kennenzulernen. Ohne Gedächtnis ist es sicher schwer ein neues Leben anzufangen. Denn Amnesie kann genau so schnell wieder vergehen wie sie entstanden ist.

    AntwortenLöschen
  8. Gute Frage? Ich hoffe mal das ich nicht zu Ängstlich bin um Fremde anzusprechen und hoffe mal das ich sie verstehen kann. Da ich in Fremdsprachen nicht so toll bin wäre also deutschsprachig von Vorteil. Und ich hoffe das es mir einfällt einen Arzt zu suchen, vielleicht könnte der mir ja helfen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der erste Band ist Super toll, freue mich auf den zweiten Teil.

      Löschen
  9. Hey! Ich denke, ich würde mich erst umsehen und dann nach einem Unterschlupf suchen.
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Eine wunderschöne Charaktervorstellung! Herzlichen Dank dafür :)

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen =)

    Ein sehr schöner und interessanter Beitrag =) Das macht richtig neugierig auf die Geschichte =)

    Wenn du in einem fremden Land ohne Erinnerung aufwachen würdest, was würdest du als erstes tun?
    Das ist gar nicht so leicht. Ich denke ich würde erst mal in Panik verfallen und einen leichten Nervenzusammenbruch bekommen. Dann würde ich versuchen mich zu orientieren und eine Stadt oder sowas aufsuchen wo ich mit Menschen reden kann die mir vielleicht weiter helfen =)

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Hi,

    ich denke ich würde mir erstmal Hilfe bei der Polizei oder bei einem Krankenhaus suchen. Die würden leicht rausfinden können - hoffentlich - wer ich bin, wo ich hingehöre und ob ich Familie oder Freunde habe! Sonst würde ich wahrscheinlich in Panik verfallen und würde zusammenbrechen und irgendwo dahinvegetieren. In einer Gummizelle wahrscheinlich. Bin wahrscheinlich viel zu emotional um das alleine zu überstehen.

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen