Rezension "Der Stern von Erui"





Titel: Der Stern von Erui - Heimkehr
Autorin: Sylvia Rieß
Reihe: 1/3 Der Stern von Erui
Preis: 2,99 €
Format: EBook
Seitenanzahl: 575 Seiten
ASIN: B00WYFK9V4
Meine Wertung: 4/5 Herzchen
Will ich kaufen!

Über die Autorin

Sylvia Rieß wurde 1985 in einer Kleinstadt im Lahntal geboren und wuchs im ländlich geprägten Mittelhessen auf. Mit dem Schreiben von Geschichten hat sie schon früh begonnen, für sich selbst allerdings beschlossen, davon nicht ihren Lebensunterhalt abhängig zu machen. Als vielseitig interessiertes Kind war es auch immer ihr Traum Tierärztin zu werden und eben nebenher zu schreiben, damit das, was einmal veröffentlicht werden würde, ganz ohne Druck entstehen konnte. Diesen Traum hat sie sich bewahrt und begann nach dem Abitur und einem Sabbatjahr in Neuseeland das Studium der Veterinärmedizin in München, welches sie in Gießen im Jahr 2012 abschloss. Der Zufall verschlug sie dann wieder zurück in die Heimat, wo sie heute mit ihrem Mann, ihren zwei Katzen und ihren Pferden lebt. Sie arbeitet in einer Gemischtpraxis auf dem Land und, wie könnte es anders sein, schreibt in ihrer Freizeit immer noch. Mit der Veröffentlichung ihres Erstlings, der gleichzeitig der Einstieg in eine epische Fantasy-Reihe ist, erfüllte sie sich schließlich den Traum Tierarzt und Schriftstellerin zu sein. Auch wenn das Schreiben damit zu mehr als einem Hobby geworden ist, und sie beides manchmal ziemlich fordert, könnte sie es sich nicht anders vorstellen. "Tiere sind mein Leben und nichts kann mich so zufrieden und ausgeglichen in den Feierabend gehen lassen, wie ein schwieriger Patient, dem man wieder Erwarten doch noch helfen konnte. Aber ohne die Schreiberei würde mir was fehlen. Meine Geschichten sind ein Teil von mir und wollen ganz dringend erzählt werden. Mein 'Stern von Erui' ist etwas ganz Besonderes für mich, und dass er jetzt endlich Leser findet und sogar gemocht wird, dass er Menschen zum Träumen und Sich-Verlieren bringt, so wie ich mich einst in Erui verloren habe, das ist ein ebenso großes Geschenk, wie das Gefühl, helfen zu können.

Klappentext

“Drei Zeichen dir gaben die Himmel fern, 
 drei Zeichen die Welten zu weisen: 
 ein Rad, ein Kreuz, einen letzten Stern. 
 Prinzessin Aljana, so soll man dich heißen.” 

 Als ein Kind den ersten Traum der Menschheit träumte, da erwachte hinter den Nebelschleiern das magische Reich Erui. In dieser Welt, in der einst alles möglich war, konnten die Menschen all jenem begegnen, was sich ihre Herzen nur vorzustellen vermochten. 

Doch die dunklen Abgründe, die in jeder menschlichen Seele lauern, haben die Welt der Träume verdorben und tief ins Vergessen getrieben. Fenia Edani weiß das besser als jeder andere. Sie blickte durch die Schleier und erkannte, dass manche Dinge lieber nie die Gedanken verlassen hätten, aus denen sie geboren wurden. 

Niemals mehr will sie in die Welt zurückkehren, nach der ihr Herz sich so sehnsüchtig verzehrt. Doch nur dort kann sie finden, was ihre Seele heilen lässt. Nur dort kann sie dem Weg folgen, den die Lieder der alten Zeit ihr vorbestimmt haben; dann, wenn der Stern von Erui aufs Neue erglüht.

Leseprobe

Zur Leseprobe geht es HIER.

Cover

Das Cover ist schön, und passt vor allem sehr gut zum Buch. Die Protagonistin Fenia, mit ihrem langen blonden Haar ist darauf zu sehen und auch die Schattengestalt gehört zum Inhalt des Buches.

Über das Buch

Fenia ist vor vier Jahren verschwunden, doch plötzlich taucht sie schwer verletzt nahe ihrer Heimat wieder auf. Doch mit ihrer Heimkehr häufen sich die mysteriösen Ereignisse, und schon bald kehrt Fenia dorthin zurück, wohin sie vier Jahre zuvor verschwunden war. Denn ihre Geschichte ist noch nicht zu Ende, und die Welt Erui ruft sie zurück.

Die Geschichte wird aus der Sicht von unterschiedlichen Charakteren erzählt und so verfolgt man die Geschehnisse nicht nur aus der Sicht von Fenia, sondern auch aus der ihrer Freunde, ihrer Eltern, und aus der Sicht des Autors David. Die Perspektivwechsel waren gut, haben aber vor allem ziemlich viel Tempo rausgenommen. Während am Anfang Fenias Perspektive außen vor gelassen wird, nimmt ihre Perspektive zum Ende hin Oberhand. So blieben viele Geheimnisse zwar sehr lange gut gehütet, aber der Anfang zieht sich dadurch ein bisschen und am Ende habe ich häufig darauf gewartet zu erfahren, was eigentlich bei den anderen Charakteren nun so los ist. Ich hoffe sehr, im zweiten Band zu erfahren, was bei den anderen so los ist. Am Anfang haben mich auch ein bisschen die vielen verschiedenen Namen und Charaktere verwirrt, aber das hat sich dann zum Glück sehr schnell gegeben.

Die Charaktere haben mir insgesamt sehr gut gefallen. Ich mochte Fenia mit ihrer unbeirrbaren Art. Sie hat ein ziemliches Durchhaltevermögen an den Tag gelegt, und sich unglaublich weiter entwickelt. Ich bin schon so gespannt, wie ihre Entwicklung weitergehen wird. Auch einige von den anderen Charakteren mochte ich sehr. Max, David, und auch die Hohepriesterin Gwendolyn. Einige von ihnen sind wirklich für eine Überraschung gut, und jeder scheint ein eigenes kleines Geheimnis zu haben, das es zu lüften gilt.

Erui, die Welt die Sylvia Rieß geschaffen hat, mochte ich sehr. Sie hat einen tollen bildhaften Schreibstil, und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Die Beschreibungen waren schön detailliert und die Welt ist unglaublich vielschichtig. Allein schon all die Kreaturen und Wesenheiten, die in ihr zu Hause sind, allen voran natürlich die Einhörner und Drachen, waren toll.

Die Geschichte um Fenia, Erui und Prinzessin Aljana war insgesamt sehr geheimnisvoll und sobald mal eine Frage beantwortet wurde, kamen sofort jede Menge neue Fragen auf. Was mir ein bisschen gefehlt hat in diesem ersten Band war die Action. Denn die Spannung wird bis auf wenige Szenen wirklich überwiegend durch die Geheimnisse und dem Drang nach ihrer Aufklärung gesteuert. Ich hoffe im zweiten Band wird es noch mehr Action geben.

Fazit

Ein fantasievolles Debut mit tollen Charakteren, das hier und da aber noch ein bisschen mehr Action vertragen könnte, mit der hoffentlich der 2. Band aufwarten wird. Fans von Fantasy und Geheimnissen, die auch gerne mal Indieautoren eine Chance geben, können hier guten Gewissens zugreifen.




                Meine Bewertung










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen